Das vierteljährlich in Wien erscheinende Magazin "skug" - Journal für Musik ist aus der heimischen Musikpresselandschaft nicht mehr wegzudenken. "skug" erscheint nach wie vor im Eigenverlag und ist die einzige unabhängige Musikzeitschrift Österreichs, die es ohne substanzielle staatliche Subvention (außer einer geringfügigen Publizistikförderung) sogar geschafft hat, in Deutschland vertrieben zu werden.

Trotz der finanziell angespannten Situation - eine Bezahlung der Mitarbeiter ist nicht möglich - hat sich "skug", zuletzt auch dank eines gelungenen Grafik-Redesigns, internationale Reputation erarbeitet. Was national gesehen ebenso Früchte trägt. Neben der von "skug" kuratierten "skug"-presents-Reihe im rhiz ist "skug" ab November auch zu hören! ",skug´-Ton - Der aktuelle Einblick in die brodelnden Ränder des internationalen Musizierens in Kooperation mit dem österreichischen Musikmagazin ,skug´" wird alle zwei Monate in der wöchentlichen Ö1-Sendung "Zeit-Ton" CD-Neuvorstellungen bringen. Am Mittwoch, 22. November, ist es soweit. "skug" on air im "Zeit-Ton": ",skug´-Ton", 23 bis

24 Uhr, auf der Frequenz von

Radio Österreich 1.

Die zahlreichen "skug"-Aktivitäten werden mit der 10-Jahres-Feier im Wiener B72 gekrönt. Am 12. November 2000 werden dort ab 21 Uhr Bands spielen, deren Mitglieder schon seit Jahren Musik machen, die stets auf der Höhe der Zeit bleibt. Eingangs wird der emotionale Dub-Sog von Ted Milton/Loopspool mitreißen. Der No-

Wave-Berserker (ehemals Blurt) hat an der Seite des Tied-and-Tickled-Trio-Maschinisten Andreas Gerth wiederum zu einer starken, eigenen Sprache gefunden.

Dirk Dresselhaus, früher einmal Schlagzeuger der deutschen Indie-Rock-Hoffnung Hip Young Things, kreiert mit SchneiderTM eine Mischung aus Crispy Electronics und melancholischem Pop. Schließlich wird das Linzer Trio Wipe Out, the hardest working Electro/Rockband of Austria, das B72 rocken und kein Hemd wird trocken bleiben.

Bei Wipe Out spielen Didi Kern (octapad drums), Fadi Dorninger (electronics) - er hatte bis 1996 die "skug"-Herausgeberfunktion inne - und Didi Bruckmayr (voc), der für "skug" eine von den LeserInnen heiß begehrte Review-Kolumne schreibt. Schlusspunkt: Eine grandiose DJ-Battle von Neidhart versus Pomassl.