Erich Meixner (links) und Christoph Michalke setzten gemeinsam Nöstlinger-Gedichte musikalisch um.
Erich Meixner (links) und Christoph Michalke setzten gemeinsam Nöstlinger-Gedichte musikalisch um.

(ja) Der vielseitige Musiker Erich Meixner ist am vergangenen Freitag, dem 24. Mai einer Krebserkrankung erlegen. Meixner war mit der 1969 gegründeten Folkband "Schmetterlinge" bekannt geworden, wo er unter anderem mit Georg Herrnstadt, Willi Resetarits, Beatrix Neundlinger und Herbert Tampier musizierte.

Neben seinem Hauptinstrument, dem Akkordeon, spielte er bei den Produktionen der Band auch Bass, Klavier, Saxophon und - wenn es notwendig war - auch einmal Perkussion (s. Video). Später begleitete er etwa den Dichter Ernst Jandl bei Gstanzeln, die dieser hochtrabend "Stanzen" nannte.

Für das Schmetterlinge Kindertheater schrieb Meixner die Musik zu "Valerie und die Gute-Nacht-Schaukel" und "Die Geggis" zu Texten der bekannten Kinderbuchautorin Mira Lobe sowie zu "Flügel hat mein Schaukelpferd" von Heinz Unger. Weitere musikalische Stationen waren der "Bassena Social Club", der Gedichte von Christine Nöstliner vortrug und die Folkrocker "Remasuri".

Ab 2002 arbeitete Meixner als Kreativtrainer für Arbeitslose und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen.