Die erst zweite Ausgabe der Musiktheatertage Wien im Meidlinger Kabelwerk zeigen von 30. August bis zum 11. September ein umfangreiches Festivalprogramm: von Oper, interdisziplinärem Markt und instrumentalem Theater bis zum Smartphone-Projekt. Es sind insgesamt sechs Produktionen, die sich mit dem Thema Flucht und Flucht aus dem Alltag beschäftigen.

Der Absurdität der Entropie-Krise auf der Spur ist die diesjährige Eröffnungsproduktion des Festivals am 30. August mit "Opera of Entropy". Gemeinsam mit Experten aus Kunst, Wissenschaft und Musik erzeugen Thomas J. Jelinek und Jorge Sanchez-Chiong einen komponierten Diskursraum, eine performative Raum-Ton-Installation als interaktive Oper zur Realitätsprojektion der Gegenwart.

Zwischen Wahnsinn und Urlaub

Will Selfs Roman "The butt" (Die Kippe) ist die Grundlage der gleichnamigen Oper von Susannah Self, die im Rahmen der Musiktheatertage uraufgeführt wird. Selfs kafkaeske Satire stellt unseren Wertekompass infrage und öffnet das Tor zu einer Weltflucht zwischen dem "ganz normalen Wahnsinn" und exotischem Urlaub.

Eine Smartphone-Oper für Publikum ist Thomas Desis für das Festival konzipierte "Smartoper". Followers aus dem Netz treffen einander für eine reale Performance, die durch eine Smartphone-App dirigiert wird und verknüpfen so handfeste Theaterwelt mit der Welt des Internets. In seinem Werk "Operan! Übers Entkommen" widmet sich Bertl Mütter in Form eines "siebenszenischen Musiklaboratoriums" aus der Schule des Staunens den unterschiedlichsten Aspekten von Entkommen, vom Mit-knapper-Not-noch-einmal-davonkommen über das Glücklich-widerfahren bis zum ästhetischen Vergehen des Eskapismus. Denn entkommen ist nicht gleich entkommen.

László Sárys Oper "Great sound in the rush" ist ein eigenwilliger Austausch zwischen zeitgenössischem Theater und neuer Musik. In der Uraufführung "H/A/U/T" spielen Rose Breuss, Jagoda Szmytka und Phace mit Klängen, Bildern und Geräuschen. Jagoda Szmytkas Werke verschmelzen - neben den klanglichen Materialien - mit Video und Elektronik, analoge und digitale Medien zu einem Gesamtkunstwerk, das den traditionellen Begriff Neuer Musik aufbricht und erweitert.(vf)

Musiktheatertage: Eine Art Weltflucht

Von 30. August bis 11. September im Werk X Wien.