Jim James, Frontmann der US-Band My Morning Jacket, veröffentlicht mit "Eternally Even" sein zweites Soloalbum. Auf dem Cover erscheint er als gruselige Mischung aus Harald Glööckler und Horrorclown und lockt einen damit auf eine falsche Fährte. Seine Musik verbreitet definitiv keinen Schrecken, sondern beeindruckt mit Virtuosität und Stilsicherheit. Der musikalische Freigeist kreuzt Soul und Funk und würzt das Ganze mit Folkrock, Rhythm & Blues, ein wenig Psychedelik und Gospelchören.

Die stimmigen Arrangements schaffen viel Raum für Atmosphäre, und die neun Songs des Albums halten die Balance zwischen politischer Aussage und leichtfüßig-geschmeidiger musikalischer Umsetzung. So grimmig bis pessimistisch James’ Lamento über den Zustand der Welt auch ausfällt, so beseelt klingt das Ganze. Während "Same Old Lie" und "Here In Spirit" mit zwingendem Groove beeindrucken, überzeugen "Hide In Plain Sight" und "In The Moment" mit einer ansteckenden Funkyness.