Der Kauz mit der Bluesgitarre - und ein Balladenalbum? In der Tat, John Scofield hat eines fabriziert. Und es verströmt dann auch eine gewisse Behaglichkeit. Eine glatte Klangtapete aber ist "A Moments Peace", trotz zahmer Teilstücke, nicht geworden. Denn so ganz entsagt der 59-Jährige seinen kunstvoll gedrechselten Irritationen - schräge Schleifer, schier hingegatschte Noten - nicht. Und im Extremfall drängt diese Ruppigkeit sogar in Richtung Karikatur, so geschehen bei "I Will": Statt den Beatles-Klassiker erbaulich aussingen zu lassen, serviert ihn Scos Gitarre (hier u. a. mit Drummer Brian Blade) im trockenen Telegramm-Stil. Weil Scofield die Melodiebögen von Standards und Eigenkreationen hier aber doch meist lieber behutsam anknackst als sie zu brechen, beschert "A Moments Peace" mitunter eine wunderbare Schwebe.

John Scofield: A Moments Peace. (Longsolo/Universal)