• vom 16.10.2012, 15:45 Uhr

Kultur

Update: 16.10.2012, 16:10 Uhr

Hans Liberg

Ick Hans Liberg - Die neueste Show




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Aviso: Show des Musikclowns gastiert in Wien

Hans Liberg.

Hans Liberg.© Foto: apa/Helmut Fohringer Hans Liberg.© Foto: apa/Helmut Fohringer

(as) Hans Liberg, der so genannte Musikclown und Emmy-Preisträger, gastiert wieder einmal in Wien. Er ist längst weit über die Grenzen seiner niederländischen Heimat hinaus bekannt und wird in ganz Europa in vollen Sälen gefeiert.
Wegen des internationalen Charakters seiner Shows, seiner musikalischen Virtuosität und seines feinsinnigen Humors wird er auch gern für internationale Galas engagiert, etwa für eine Gala zu Ehren des Geburtstags und des 25-jährigen Thronjubiläums der niederländischen Königin Beatrix. Die Vielseitigkeit seines Talents als Musiker, Kabarettist und Entertainer wird weithin gepriesen. Die Tatsache, dass Hans Liberg zurzeit in den klassischen Konzertsälen und bei den großen Festivals in Europa auftrittt, beweist wohl, dass Bedarf an Komikern in der Tradition eines Victor Borge besteht, in der sich Hans Liberg durchaus versteht.
Sein neues Programm bietet Klassisches, aber auch Jazziges mit Trio. Liberg wird erklären, warum große Staatsmänner oft auch sehr gute Pianisten sind. Und er hat, der Aktualität Tribut zollend, ein Lied über die Wallstreet im Programm (Karten zum Preis von 30 bis 57 Euro).


Dienstag, 13., und Mittwoch, 14. November, 19.30 Uhr. Wiener Konzerthaus, 3, Lothringerstraße 20, Großer Saal
Karten: Tel. (01) 24 20 02, Information: Tel.(01)242 00/100, E-Mail: ticket@konzerthaus.at - www.oeticket.com




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2012-10-16 16:09:11
Letzte Änderung am 2012-10-16 16:10:48


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Musikalisches Manifest gegen Machismo
  2. Im Meer der Bedeutungen
  3. Dreidimensionale Musik
  4. Kunst des Austarierens
  5. Sammlung Essl: Rechnungshof bleibt bei Kritik

Werbung




Werbung