• vom 06.02.2019, 17:06 Uhr

Chronik

Update: 06.02.2019, 20:38 Uhr

Mord

Beamter in Vorarlberg erstochen




  • Artikel
  • Kommentare (8)
  • Lesenswert (40)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Der Täter wurde nach halbstündiger Flucht gefasst.

20190206POLIZEI-Vorarlberg

20190206POLIZEI-Vorarlberg© APAweb / BARBARA GINDL 20190206POLIZEI-Vorarlberg© APAweb / BARBARA GINDL

Bregenz. Ein 34-jähriger Mann hat am Mittwochnachmittag einen Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn mit einem Messer tödlich verletzt. Zunächst konnte er flüchten, eine halbe Stunde später wurde der Gesuchte aber von einer Polizeistreife gestellt, erklärte Vorarlbergs Polizei-Sprecher Rainer Fitz.

Der mit einem Messer bewaffnete Mann betrat gegen 15.15 Uhr die Sozialabteilung der Bezirkshauptmannschaft und attackierte den Mitarbeiter. Anschließend flüchtete der in Lustenau wohnhafte 34-Jährige zu Fuß. Gegen 15.45 Uhr wurde er von einer Streife gefasst und festgenommen.

Die durch die Messerattacke verursachten Verletzungen waren so schwer, dass der Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft an Ort und Stelle verstarb.

Verbale Auseinandersetzung vor Mord

Als Täter wurde ein türkischer Asylwerber identifiziert. Es handle sich um einen in Vorarlberg geborenen Mann, gegen den nach zahlreichen kriminellen Delikten 2009 ein Aufenthaltsverbot erlassen wurde. 2010 reiste er aus, heuer kam er illegal zurück. Nach Angaben von Polizei-Pressesprecherin Susanne Dilp war der Täter am Nachmittag mehrmals bei der Bezirkshauptmannschaft vorstellig geworden. Dabei kam es auch zu verbalen Auseinandersetzungen. "Offenbar wurde das Anliegen des 34-Jährigen nicht so erfüllt, wie er es sich vorgestellt hat", sagte Dilp.





Schlagwörter

Mord, Vorarlberg

8 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-02-06 17:08:14
Letzte Änderung am 2019-02-06 20:38:53



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Bio muss kein Luxus sein
  2. Teure E-Card mit Foto
  3. SPÖ-Chefin: "Vielleicht keine richtige Politikerin"
  4. Anzahl der Raucher hat Rekordtief erreicht
  5. 700 Häftlinge müssen heim nach Serbien
Meistkommentiert
  1. Die Entkoppelung von "christlich" und "sozial"
  2. Ohne Frauen keine Zukunft
  3. Opposition gegen Kickls Sicherungshaft
  4. Schützenhilfe für Minister Kickl
  5. Sarah Wiener soll für Grüne bei EU-Wahl antreten

Werbung




Werbung