• vom 06.02.2002, 00:00 Uhr

Chronik

Update: 06.04.2005, 15:03 Uhr

Bei Lambert Hofer kann jedem geholfen werden

Leihfrack auch per Internet




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Stefan Somweber

  • Die Tage vor dem Opernball verlaufen für Prokoje Vasic stressiger als sonst: Seit 30 Jahren ist er beim traditionsreichen Wiener Kostümverleiher Lambert Hofer tätig, der ältesten Kostümleihanstalt Österreichs.

Und wer sich für den "Ball der Bälle" nicht eigens die passende, nicht gerade billige Abendkleidung kaufen will - wovon speziell dem männlichen Geschlecht mitunter graut -, findet früher oder später den Weg zu Herrn Vasic, der im fünften Stock des Familienunternehmens jedem angehenden Ballbesucher den passenden Frack aus dem reich bestückten Fundus beschafft.


"Ob blad oder dürr, bis jetzt haben wir noch für jeden an Frack g'funden", erklärt er selbstbewusst. In Zeiten des Internets ist es auch gar nicht mehr notwendig, persönlich zur Anprobe zu erscheinen. Man besucht einfach die Homepage des Unternehmens und bestellt das gewünschte Stück Online, nachdem man sich daheim von der Ehefrau oder einem anderen hilfsbereiten Wesen die - hoffentlich richtigen - Maße nehmen hat lassen. Auch Bestellen per Fax ist möglich - und diese Form der "Textilbeschaffung" wird auch immer stärker genutzt.

"Wir haben Kunden aus dem Ausland, die faxen uns, was sie wollen. Dann reisen sie kurz vor dem Opernball mit dem Flieger an, schauen bei uns vorbei, schlüpfen hinein, und wenn wir Glück haben, passt alles. Dann geht's in die Oper", plaudert Prokoje Vasic aus dem Alltag. Falls der Frack noch nicht akkurat sitzen sollte, geht er noch rasch zurück in die Näherei, wo in Windeseile die nötigen Kleinigkeiten geändert werden. Über 300 "Balltiger" haben sich heuer bei Lambert Hofer schon die nötige "Ausrüstung" besorgt.

Auch Smokings oder Cuts werden in sämtlichen Größen gelagert und haben teilweise recht prominente Abnehmer gefunden. "Der Bundeskanzler Schüssel war auch schon ein Mal bei uns, als er noch nicht so groß gewesen ist", so Vasic.

Nicht nur vor edlen Bällen, auch vor weniger steifen Faschingsveranstaltungen lohnt ein Besuch bei Lambert Hofer allemal. Wer es satt hat, sich zum 15. Mal als Cowboy auf ein Gschnas zu begeben, hat bei über 100.000 Kostümen, die im Lager zur Auswahl bereit stehen, die Qual der Wahl.

(S E R V I C E: Lambert Hofer ist im Internet unter http://www.costumier.com oder unter 01/7409066 per Telefax zu erreichen)



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2002-02-06 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-06 15:03:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gesetzesflut im Ministerrat
  2. Rund 2,8 Prozent mehr für Beamte
  3. "Nach Lottogewinn spielsüchtig geworden"
  4. Kopftuchverbot: Strafe bis 440 Euro
  5. Hurra, wir leben noch
Meistkommentiert
  1. Namenspflicht gegen Hass im Netz
  2. "Die Zeichen stehen auf Sturm"
  3. Verdacht auf Spionage
  4. "Die Würfel sind gefallen"
  5. Regierung will "digitales Vermummungsverbot"

Werbung




Werbung