• vom 28.02.2013, 15:54 Uhr

Chronik

Update: 01.03.2013, 12:32 Uhr

Lidl

Pferdefleisch: Lidl erneut unter Beschuss




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • "Vier Pfoten" will auf Pferde-DNA in Tomatensauce gestoßen sein
  • Lidl fand bei Test kein Pferdefleisch in der Soße.

Und wieder fand Pferdefleisch den Weg in ein Lidl-Produkt. - © APAweb/Mark Keppler/dapd

Und wieder fand Pferdefleisch den Weg in ein Lidl-Produkt. © APAweb/Mark Keppler/dapd

Wien. Im Pferdefleisch-Skandal gerät erneut die Handelskette Lidl unter Beschuss. In der "Combino Tomatensauce Bolognese" ist angeblich Pferde-DNA gefunden wurden. Zumindest berichtet dies die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten", die eine Analyse in Auftrag gegeben hat. Der Diskonter selbst stieß bei eigens durchgeführten Tests aber auf keine Spuren von Pferdefleisch in dem betreffenden Produkt. Auch die von der AGES durchgeführten Untersuchungen des Artikels ergaben laut Lidl keinerlei Hinweise auf das Vorhandensein von Pferdefleisch.


Das Produkt enthalte Pferdefleisch statt des deklarierten Rindfleisch, informierte "Vier Pfoten" per Aussendung. "Das ist das Ergebnis einer von 'Vier Pfoten' in Auftrag gegebenen Analyse", hieß es. Laut einem Lidl-Sprecher wurde die betreffende Soße am Donnerstag aus dem Handel genommen, obwohl die vom Diskonter selbst durchgeführte Untersuchung negativ ausfiel.

Wie eine Sprecherin der Tierschutzorganisation im Gespräch mit der APA sagte, wurde eine qualitative Untersuchung durchgeführt, ohne Quantifizierung. In einer Aussendung nahm Lidl Österreich zu dieser Methode Stellung und wies darauf hin, dass hier lediglich auf Spuren von Pferde-DNA überprüft wurde. Dies bedeute jedoch nicht, dass dem Produkt Pferdefleisch zugegeben wurde. "Hier besteht offensichtlich noch Klärungsbedarf bezüglich der Interpretation der Untersuchungsergebnisse", hieß es in dem Schreiben. Man sei mit "Vier Pfoten" aber weiterhin im Gespräch.

Lidl testet selbst
Lidl Österreich geht laut eigenen Angaben derzeit davon aus, dass in dem Produkt "Combino Tomatensauce Bolognese, 400 ml" kein Pferdefleisch enthalten ist. In den vergangenen zwei Wochen habe der Diskonter umfangreiche Tests von verschiedenen Produkten und Herstellern vornehmen lassen. Auch der Artikel "Tomatensauce Bolognese, 400 ml" des Lieferanten Althea wurde dabei geprüft. Bei diesen Tests wurde eindeutig festgestellt, dass kein Pferdefleisch in dem Produkt vorhanden ist. Auch die von der AGES durchgeführten Untersuchungen des Artikels ergaben laut Lidl keinerlei Hinweise auf das Vorhandensein von Pferdefleisch. Lidl Österreich bietet allen Kunden aber an, bereits gekaufte Artikel in den Lidl-Filialen zurückzugegeben.

Die Tierschutzorganisation forderte Lidl Österreich auf, das Produkt sofort vom Markt zu nehmen. Insgesamt würde es sich bei der Sauce um das dritte positiv auf Pferde-DNA getestete Produkt, das beim Diskonter erhältlich war. Betroffen waren auch "Tortelloni Rindfleisch 400g" des Herstellers Gusto/Hilcona und "Combino Penne Bolognese 750 Gramm" des Herstellers Copack/Frosta.




Schlagwörter

Lidl, Pferdefleisch

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2013-02-28 15:55:32
Letzte Änderung am 2013-03-01 12:32:27


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Jedes Schrifterl a Gifterl"
  2. FPÖ-Freund im US-Kongress entmachtet
  3. Ping-Pong um Geld für Freiwillige
  4. Täter ist geständig
  5. "Willst du, dass dein Vater stirbt?"
Meistkommentiert
  1. Kurz hält an Wien-Kritik fest
  2. "Konservativ" in der Krise
  3. "Indexierung der Familienbeihilfe ist klar vertretbar"
  4. Wien will Entwurf nicht umsetzen
  5. Rote Landeschefs widersprechen Rendi-Wagner

Werbung




Werbung