• vom 19.05.2013, 20:19 Uhr

Chronik


Surfen

Surfer in Seenot




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Rettungsaktionen im Neusiedler See

Böiger Wind hat Sonntagnachmittag auf dem Neusiedler See für Hochbetrieb bei den Einsatzkräften gesorgt: Im Zeitraum zwischen 12.00 Uhr und 16.30 Uhr mussten nach Angaben der Landessicherheitszentrale Burgenland (LSZ) fünf Surfer, darunter ein 13-jähriger Bub, aus Seenot gerettet werden. Alle Personen wurden wohlbehalten an Land gebracht, laut LSZ gab es keine Verletzten.


Vier Bergungen wurden von der Wasserrettung durchgeführt, einen weiteren Surfer holte die Feuerwehr Weiden am See aus dem Wasser. Auch die Polizei war zum Einsatz ausgerückt.

Der Wind hatte am frühen Nachmittag auf dem See Spitzen von über 60 Stundenkilometern erreicht und war dann wieder etwas abgeflaut. Gegen 17.00 Uhr zeigte die Sturmwarnanlage an sämtlichen Stationen rund um den Neusiedler See die Stufe "Vorwarnung", die ab Windstärke sechs - bei Windgeschwindigkeiten ab etwa 40 km/h - gilt.




Schlagwörter

Surfen, Neusiedler See, Seenot, Sturm

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2013-05-19 19:50:34
Letzte Änderung am 2013-05-19 19:52:19


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kurz attackiert Vorarlberg
  2. Regierung verteidigt 12-Stunden-Tag
  3. "12-Stunden-Tag hat dort nichts verloren"
  4. Kurz muss in Vorarlberg Asylpolitik rechtfertigen
  5. Verzweifelte Schubhäftlinge
Meistkommentiert
  1. "Österreichs Ausstieg ist dümmlich"
  2. Kurz verteidigt Entscheidung nach Kritiks Van der Bellens
  3. "Österreich findet sich jetzt in einer Gruppe mit Trump, Orban"
  4. UNO-Migrationspakt sorgt für Kontroversen
  5. Namenspflicht gegen Hass im Netz

Werbung




Werbung