• vom 29.06.2018, 11:46 Uhr

Chronik

Update: 29.06.2018, 14:25 Uhr

Kärnten

Bundesheerhubschrauber abgestürzt




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Laut Verteidigungsministerium gab es keine Verletzten. Die "Aloutte 3" steht in Flammen.

Der Bundesheer-Hubschrauber ist in den Karnischen Alpen abgestürzt.

Der Bundesheer-Hubschrauber ist in den Karnischen Alpen abgestürzt.© APAweb, Polizei Der Bundesheer-Hubschrauber ist in den Karnischen Alpen abgestürzt.© APAweb, Polizei

Kötschach-Mauthen. Nahe der Wolayerseehütte in den Karnischen Alpen ist am Freitag um 10.26 Uhr ein Hubschrauber des Bundesheeres abgestürzt. Wie Ministeriumssprecher Michael Bauer zur APA sagte, gab es keine Verletzten. "Die Alouette 3 ist auf allen drei Rädern hart aufgeschlagen." Der Pilot und drei Mitfliegende seien unverletzt ausgestiegen.

"Dann ist die Maschine umgefallen und hat zu brennen begonnen", erklärte Bauer. Der Hubschrauber stand nach 11.00 Uhr weiter in Flammen, erste Einsatzkräfte waren bereits an Ort und Stelle. Weitere Einsatzkräfte befanden sich kurz nach dem Unglück auf dem Weg zur Absturzstelle.

Starker Rückenwind dürfte den Bundesheerhubschrauber, der am Freitag in den Karnischen Alpen nahe der Wolayerseehütte abgestützt ist, in die folgenschweren Turbulenzen gebracht haben. Das sagte Michael Bauer, Sprecher des Verteidigungsministeriums, zur APA. Bei dem Flug handelte es sich um einen Ausbildungsflug.

Ein SAR-Hubschrauber ("Search and rescue") befand sich kurze Zeit nach dem Flugunglück auf dem Weg zur Unfallstelle im Gebirge auf knapp 2.000 Metern Seehöhe. Im Ministerium werde nun eine Kommission gebildet, um den Unfall zu untersuchen.





Schlagwörter

Kärnten

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-29 11:47:38
Letzte Änderung am 2018-06-29 14:25:59


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Keyl zieht Bewerbung zurück
  2. Eine "kollegiale Serviceleistung"
  3. Änderung des Jagdgesetzes in NÖ beschlossen
  4. Reise nach Europa
  5. Moser hat in "Causa Keyl" bei Personalsenat nachgefragt
Meistkommentiert
  1. Opposition geschlossen gegen
    Ende der Lehre für Asylwerber
  2. Faßmann regt Debatte über Kopftuchverbot an
  3. Kern will bei EU-Wahl antreten
  4. Politikexperten sehen "Super-Gau" für SPÖ
  5. Kerns Plan B

Werbung




Werbung