• vom 09.07.2018, 13:55 Uhr

Chronik

Update: 09.07.2018, 13:58 Uhr

Grazer Uniklinik

Patient wurde ein elf Kilo schwerer Tumor entfernt




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Der Obersteirer ging wegen anhaltendem Husten zum Arzt, ist jetzt wohlauf.

Ein elf Kilogramm schwerer Tumor ist einem Patienten an der Uniklinik Graz aus dem Bauchraum entfernt worden.

Ein elf Kilogramm schwerer Tumor ist einem Patienten an der Uniklinik Graz aus dem Bauchraum entfernt worden.© APAweb/LKH-UNIV. KLINIKUM GRAZ Ein elf Kilogramm schwerer Tumor ist einem Patienten an der Uniklinik Graz aus dem Bauchraum entfernt worden.© APAweb/LKH-UNIV. KLINIKUM GRAZ

Graz. Ein elf Kilogramm schwerer Tumor ist einem Patienten an der Uniklinik Graz aus dem Bauchraum entfernt worden. Da der Weichteiltumor bereits mehrere Organe angegriffen hatte, mussten dem Mann aus der Obersteiermark zusätzlich auch noch eine Niere sowie Teile der Leber entnommen werden. Zwei Wochen danach sei der Patient wieder wohlauf, teilte das LKH-Universitätsklinikum am Montag mit.

Mit einem Husten um die Weihnachtszeit kam alles ins Rollen: "Weil ich ihn zu Ostern noch immer gehabt hab', bin ich zum Arzt gegangen", wurde der Patient am Montag in der Mitteilung zitiert. Der Husten lag allerdings nicht an der Lunge, sondern an einem sogenannten Liposarkom, ein Weichteiltumor, der im Fettgewebe entsteht. Der Husten hatte sich gebildet, weil unter anderem die Lunge dem Tumor Platz machen musste.

Extrem selten und aggressiv

Solche Tumore sind laut Peter Kornprat, Chirurg an der Uniklinik Graz, "extrem selten", sie sind jedoch sehr aggressiv und infiltrieren die Organe. Bei seinem Patienten mussten daher auch die Gallenblase, Leber, Niere und Nebenniere, sowie die untere Hohlvene herausgenommen werden. Auch Teile der Leber wurden herausgeschnitten. Insgesamt dauerte die Operation vier Stunden. Direkt im Anschluss an den Eingriff sei noch bestrahlt worden.

Die Behandlung wurde zuvor im sogenannten Tumorboard des Klinikums diskutiert: "Das ist ein Gremium, in dem Experten aus verschiedenen Disziplinen zusammenkommen, um die für den jeweiligen Patienten bestmögliche Therapie zu besprechen", erklärte Primar Hans-Jörg Mischinger.





Schlagwörter

Grazer Uniklinik, Operation, Tumor

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-07-09 13:57:12
Letzte Änderung am 2018-07-09 13:58:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schön im Schritt
  2. Führerscheinprüfungen ab 2019 nicht mehr auf Türkisch
  3. "Schamlippenverkleinerungen sind ein Trend unserer Zeit"
  4. Wenn es schnell gehen muss
  5. Moser will Gesetzgebung bei Spitälern und Mindestsicherung beim Bund
Meistkommentiert
  1. Van der Bellen für Antragsmöglichkeit in Österreich
  2. "Vilimskys Aussagen sind unerhört"
  3. Wenn es schnell gehen muss
  4. Schwarz gegen Türkis in Tirol
  5. Schlagabtausch zwischen Vilimsky und Van der Bellen

Werbung




Werbung