Der Streit verlagert sich aus dem Café auf die Straße, wo der Mann zuerst der Frau in den Kopf schießt und dann sich selbst. - © APAweb / Hans PunzVideo

Versuchter Mord

Mann schießt Ex-Freundin in den Kopf3

  • Der Täter erliegt seinen schweren Verletzungen. Das 48-jährige Opfer ist im Koma.

Wien. Die Schüsse auf eine Frau in Wien-Meidling am späten Dienstagabend hat die Polizei am Tag darauf als Mordversuch mit anschließendem Selbstmord klassifiziert. Denn entgegen früheren Angaben der Exekutive lag das 48-jährige Opfer am Mittwochvormittag im Koma. Der Täter, ihr 53-jähriger Freund oder Ex-Freund... weiter




Wien verzeichnete zusammen mit Tirol und Salzburg mit jeweils plus 0,49 Prozent nur ein leicht überdurchschnittliches Wachstum. - © Wiener Zeitung/Moritz ZieglerGrafik

Statistik

In Österreich leben jetzt 8,86 Millionen Menschen8

  • Mit dem Stichtag 1. Jänner 2019 gibt es ein Plus von 0,43 Prozent gegenüber dem 1. Jänner 2018.

Wien. 8.859.992 Menschen haben mit dem Stichtag 1. Jänner 2019 in Österreich gelebt, und damit um 0,43 Prozent oder 37.725 Personen mehr als am 1. Jänner 2018. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Statistik Austria hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurden. Damit gab es zwar ein Wachstum, dieses hat sich aber deutlich verlangsamt... weiter




Oberösterreich

29-Jähriger bei Massenschlägerei in Regau getötet15

  • Zwei Personen wurden schwer verletzt, Polizei meldet neun Festnahmen. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Regau/Wels. Ein 29-jähriger Mazedonier ist am Freitagabend bei einer Massenschlägerei in einem Lokal in Regau (Bezirk Vöcklabruck) getötet worden. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt. Neun an der Auseinandersetzung Beteiligte wurden festgenommen, berichteten die oberösterreichische Polizei und die Staatsanwaltschaft Wels... weiter




Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt seit kurzem gegen einen Wiener Polizeibeamten. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Suspendierter Polizist

Ominöser Geldfluss in Causa Mensdorff5

  • Kriminalbeamter soll im Zuge der Ermittlungen gegen Rüstungslobbyisten Geld erhalten haben.

Wien. Jener suspendierte Wiener Kriminalbeamte, gegen den seit kurzem wegen Amtsmissbrauchs und Bestechlichkeit ermittelt wird, soll im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den Rüstungslobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly 35.000 Euro erhalten haben. Diesem Verdacht geht fundierten und gesicherten Informationen der APA zufolge die Wirtschafts- und... weiter




In Vorarlberg herrscht Betroffenheit angesichts des Mordes an einem Sozialamtsleiter. - © APAweb / Maurice ShourotVideo

Vorarlberg

Polizei geht von "kaltblütigem Mord" aus9

  • Der 34-jährige Verdächtige zeigt keine Reue. "Unverständnis und Ärger" bei Landeshauptmann Wallner.

Bregenz. Der Schock über den tödlichen Messerangriff auf den Sozialamtsleiter der Bezirkshauptmannschaft (BH) Dornbirn ist in Vorarlberg auch am Tag nach der Attacke tief gesessen. Zudem sorgte die rechtliche Seite des Falls für Empörung, denn gegen den 34-jährigen Türken bestand ein Aufenthaltsverbot... weiter




20190206POLIZEI-Vorarlberg - © APAweb / BARBARA GINDL

Mord

Beamter in Vorarlberg erstochen40

  • Der Täter wurde nach halbstündiger Flucht gefasst.

Bregenz. Ein 34-jähriger Mann hat am Mittwochnachmittag einen Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn mit einem Messer tödlich verletzt. Zunächst konnte er flüchten, eine halbe Stunde später wurde der Gesuchte aber von einer Polizeistreife gestellt, erklärte Vorarlbergs Polizei-Sprecher Rainer Fitz... weiter




Ermittlung

Frau in Hietzing wurde im Streit getötet

  • Der Lebensgefährte hat ein Geständnis abgelegt.

Wien. Der Tod einer 39-jährigen Frau, die am vergangenen Sonntag in ihrer Wohnung in Wien-Hietzing entdeckt wurde, ist doch auf Fremdverschulden zurückzuführen. Wie Polizeisprecher Paul Eidenberger am Mittwochnachmittag mitteilte, hat der 31-jährige Lebensgefährte der Frau gestanden, sie im Streit umgebracht zu haben, und das schon am 16. Jänner... weiter




Oberösterreich

Tödliche Vergewaltigung von Tanzlehrerin: Wiederaufnahme-Antrag30

  • Der Täter war zu 20 Jahren verurteilt worden. Eine Wiederaufnahme wurde abgelehnt, nun entscheidet das OLG.

Gmunden/Wels. Nach der tödlichen Vergewaltigung einer Tanzlehrerin im Juli 2013 in Gmunden kämpft der dafür zu 20 Jahren verurteilte Täter nach wie vor um eine Wiederaufnahme seines Verfahrens. Ein entsprechender Antrag wurde bereits rechtskräftig abgelehnt, ein zweiter in erster Instanz. Nun entscheidet das Oberlandesgericht... weiter




zurück zu Österreich   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ein Duo leitet den Kassen-Umbau
  2. BWSG-Vorstände Haberzettl und Hamerle fristlos entlassen
  3. Die Entkoppelung von "christlich" und "sozial"
  4. Philosoph Levy für Sanktionen gegen Österreich
  5. Grüne holen sich Sarah Wiener als Kandidatin
Meistkommentiert
  1. Ein nicht abschiebbarer Messerangreifer
  2. Ohne Frauen keine Zukunft
  3. Schützenhilfe für Minister Kickl
  4. Die Entkoppelung von "christlich" und "sozial"
  5. Opposition gegen Kickls Sicherungshaft

Werbung