Unwetter

Die ganz große Katastrophe in Kärnten blieb vorerst aus2

  • Dennoch sind unzählige Straßen gesperrt und 10.000 Haushalte ohne Strom.

Klagenfurt. Die ganz große Hochwasserkatastrophe ist in Kärnten vorerst ausgeblieben. Zwar war die Situation in Möllbrücke in den frühen Morgenstunden nach wie vor sehr angespannt, unzählige Straßen im ganzen Land wegen des Wassers oder umgestürzter Bäume gesperrt und 10.000 Haushalte ohne Strom. Lavamünd blieb von der ganz großen Flut aber... weiter




Unwetter

Stromausfälle im südlichen Niederösterreich

  • Vorübergehend waren bis zu 3.000 Kunden betroffen. Die Reparaturarbeiten gestalten sich schwierig.

St. Pölten/Breitenstein/Mürzzuschlag. Der Sturm hat in Teilen Niederösterreichs zu Stromausfällen geführt. In der Nacht auf Dienstag waren vorübergehend bis zu 3.000 Kunden betroffen. Bäume waren auf Leitungen und Trafostationen gefallen, am Vormittag waren noch knapp 800 Haushalte, vor allem im Alpenvorland und im Mariazellerland, ohne Strom... weiter




Kärnten stellt sich auf ein schlimmes Hochwasser ein. Im Bild die Drau bei Kleblach-Lind (Bezirk Spittal/Drau). - © APAweb, Expa, Johann Groder

Unwetter

Kärnten rüstet sich für Hochwasser2

  • Pflichtschulen im Bezirk Spittal/Drau bleiben am Dienstag und Mittwoch geschlossen, die B100 wurde gesperrt.

Klagenfurt/Innsbruck/Salzburg. Nach starken Regenfällen im Süden und Westen Österreichs hat sich am Montag vor allem Kärnten für ein drohendes Hochwasser gerüstet. Im Bezirk Spittal/Drau wurde die Drautal-Bundesstraße (B100) gesperrt, die Pflichtschulen im Bezirk bleiben am Dienstag und Mittwoch geschlossen... weiter




Vorsorglich wurden die Wasserpegel in den Stauseebecken in Edling, Ferlach und im Bereich der Annabrücke auf Niedrigststand gesenkt. Im Bild: Niedriger Pegelstand am Völkermarkter Stausee. - © APaweb / Michael WalcherGrafik

Hochwasser

Gespanntes Warten in Kärnten auf Italientief5

  • Mit einem Ansteigen der Wasserstände wird am Abend gerechnet.

Klagenfurt. In Kärnten hat am Montag in der Früh gespanntes Warten vorgeherrscht. Im Lauf der Nachtstunden waren die Pegelstände der Flüsse nicht besorgniserregend gestiegen, aber spätestens für Mittag rechneten die Meteorologen mit neuerlichen ergiebigen Niederschlägen, ein Italientief sollte in Oberkärnten erneut viel Regen bringen... weiter




Verkehr

Lkw-Blockabfertigung in Tirol nach Murenabgang am Brenner3

  • Die Südtiroler Brennerautobahn (A22) war vorerst nur einspurig befahrbar.

Innsbruck/Bozen. Nach einem Murenabgang auf der Südtiroler Brennerautobahn (A22) Sonntagabend hat Tirol die Lkw-Blockabfertigung auf der Inntalautobahn (A12) bei Kufstein aktiviert. Die Maßnahme wurde am Montag gegen 5.00 Uhr angeordnet. Bis auf Weiteres wurde die maximale Zahl an Schwerfahrzeugen mit 300 pro Stunde begrenzt... weiter




Niedriger Pegelstand am Völkermarkter Stausee, die Wasserpegel wurden  in den Stauseebecken wegen des Hochwassers gesenkt. - © APA/MICHAEL WALCHERVideo

Hochwasser

Pegelstände in Kärnten steigen12

  • Laut Experten weisen die Prognosen auf ein 30- bis 100-jährliches Hochwasser hin.

Klagenfurt. Durch den anhaltend starken Regen in Kärnten sind am Sonntag die Pegel der Flüsse Drau, Möll und Gail angestiegen. Da der Höhepunkt aber erst in der Nacht von Montag auf Dienstag erwartet wird, haben sich das Land Kärnten und die Einsatzkräfte gewappnet. Die Stauseen wurden teilweise auf bis zu nur noch vier Meter Wassertiefe gesenkt... weiter




Zwei Wanderer vor der Wallfahrtskirche Maria Schnee im Ötztal. - © APAweb, BARBARA GINDL

Wetter

Kein Winter in Sicht

  • Die neue Woche bringt viel Regen und Föhn mit milden Temperaturen von bis zu 20 Grad.

Wien. Auch kommende Woche ist keine Sicht vom Winter: Laut der Prognose der Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist stattdessen mit kräftigem Regen und - aufgrund einer Föhnwetterlage - mit milden Temperaturen von mitunter über 20 Grad zu rechnen. Am Montag ist der Himmel entlang und südlich des Alpenhauptkammes... weiter




Unwetter

Sturmböen in Kärnten, hohe Pegelstände in Salzburg

  • Fließgewässer im Süden Salzburgs unter "strenger Beobachtung", auch in Kärnten steigen die Pegel der Flüsse.

Ferlach./Großarl. Große Regenmengen haben am Sonntag im Pinzgau, Pongau und Lungau zu hohen Pegelständen geführt. In Großarl, Bad Hofgastein und Rauris wurde am Vormittag die Meldegrenze erreicht. Im Laufe des Sonntags und auch Anfang der Woche stehen die Fließgewässer im Süden Salzburgs unter "strenger Beobachtung"... weiter




zurück zu Österreich   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Metaller legen Arbeit nieder
  2. "Die Zeichen stehen auf Sturm"
  3. Als sich die Völker abmeldeten
  4. Porno Nationale
  5. Wegfall der Notstandshilfe betrifft 121.000 Arbeitslose
Meistkommentiert
  1. "Österreichs Ausstieg ist dümmlich"
  2. UNO-Migrationspakt ohne Österreich
  3. Kurz verteidigt Entscheidung nach Kritiks Van der Bellens
  4. "Österreich findet sich jetzt in einer Gruppe mit Trump, Orban"
  5. "Nicht leichtfertig aufs Spiel setzen"

Werbung