• vom 15.01.2016, 15:24 Uhr

Österreich

Update: 15.01.2016, 16:06 Uhr

Homo-Ehe

Kinder kämpfen für die Homo-Ehe




  • Artikel
  • Lesenswert (10)
  • Drucken
  • Leserbrief






    - © WZ

    © WZ

    Die Homo-Ehe ist eine Ehe, in der beide Partner das gleiche Geschlecht haben.

    Ein homosexuelles Paar besteht aus 2 Männern oder aus 2 Frauen.


    Man sagt auch: gleichgeschlechtliche Ehe.

    In Österreich ist die Homo-Ehe verboten.

    Homosexuelle können eine Eingetragene Partnerschaft machen.

    Sie haben aber nicht
    die gleichen Rechte wie Eheleute.

    Eheleute sind in Österreich immer ein Mann und eine Frau.

    Eheleute dürfen Kinder adoptieren. Auch homosexuelle Paare dürfen seit heuer Kinder adoptieren.

    2 Männer oder 2 Frauen dürfen also wie andere Paare Kinder aufziehen.

    Die Kinder von homosexuellen Paaren sind aber unehelich.

    Das heißt: Sie sind nicht
    gleich vor dem Gesetz wie Kinder von Eheleuten.

    In Österreich haben eheliche und uneheliche Kinder sehr viele gleiche Rechte.

    Aber zum Beispiel in Amerika oder Irland ist das anders.

    Jetzt haben sich 5 Kinder und ihre Eltern beim Gericht beschwert.

    Sie sagen: Die Homo-Ehe soll erlaubt werden.

    Dann haben alle Kinder die gleichen Rechte. Das heißt: Sie werden nicht
    diskriminiert.

    Das Gericht sagt: Es gibt keine Ehe mit 2 gleichgeschlechtlichen Partnern.

    Die Kinder und ihre Eltern möchten weiter für die Homo-Ehe kämpfen.

    Die Parteien SPÖ, Grüne und Neos sind für die Homo-Ehe.

    Die Parteien ÖVP, FPÖ und Team Stronach sind gegen die Homo-Ehe.

    Sehr viele Menschen in Österreich sind aber für gleichgeschlechtliche Ehen. Das hat eine Umfrage gezeigt.

    Leichte Sprache ist eine speziell geregelte sprachliche Ausdrucksform des Deutschen. Sie ist besonders leicht verständlich und somit ein wesentlicher Beitrag zur Barrierefreiheit.

    Der Domus Verlag hat sich auf Leichte Sprache spezialisiert und übersetzt an dieser Stelle ausgewählte Artikel unserer Redakteure.

    www.domusverlag.at

    Die in Leichte Sprache übersetzten Artikel und deren Originale finden Sie online unter www.wienerzeitung.at/
    leichtesprache




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2016-01-15 15:29:03
    Letzte nderung am 2016-01-15 16:06:36



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. In Graz hat Alkoholverbot verdrängende Wirkung
    2. Mistplatz für die Ewigkeit
    3. Gudenus attackiert Stiftung von Soros
    4. Über die Schwierigkeit, Armut zu erfassen
    5. Anderl neue AK-Präsidentin
    Meistkommentiert
    1. FPÖ will "nicht korrekte" Korrespondenten streichen
    2. Asylrecht Neu bringt etliche Verschärfungen
    3. Salzburg-Wahlen: Erdrutschsieg für Haslauer
    4. Salzburg könnte bunt werden
    5. Kritik an Gudenus wegen Anti-Soros-Kampagne

    Werbung




    Werbung


    Werbung