• vom 25.06.2011, 10:05 Uhr

Politik

Update: 25.06.2011, 10:27 Uhr

Bildung

Vorschlag zur Schulverwaltung erst im Herbst




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Pühringer: "Das ging sich nicht mehr aus"
  • Obwohl das Angebot schon fertig sei, will der oberösterreichische Landeshauptmann den Vorschlag noch ÖVP-intern besprechen.
  • Am 1. Juli übernimmt Gabi Burgstaller (SPÖ) den Vorsitz der Landeshauptleute.

Josef Pühringer

Josef Pühringer© apa / Herbert Pfarrhofer Josef Pühringer© apa / Herbert Pfarrhofer

Der für Ende Juni angekündigte Vorschlag der Landeshauptleute für eine neue Schulverwaltung kommt später - und zwar erst im Herbst. Das Angebot sei zwar fertig, er möchte es jedoch zuerst ÖVP-intern besprechen, so der derzeitige Vorsitzende der LH-Konferenz, Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP).


Pühringer: "Ging sich nicht mehr aus"
"Das ist sich nicht mehr ausgegangen, andere Themen, wie die Pflege, waren dringender." Das Angebot für die Reform der Schulverwaltung werde er dann eben als Landeshauptmann von Oberösterreich unterbreiten, so Pühringer. Denn am 1. Juli übernimmt Salzburgs Gabi Burgstaller (SPÖ) den Vorsitz der Konferenz.




Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2011-06-25 10:12:02
Letzte Änderung am 2011-06-25 10:27:31



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wider die Vertrauenskrise
  2. Die vielfältige Stadt wählt am Sonntag
  3. Antragszahlen stark rückläufig
  4. FPÖ will "nicht korrekte" Korrespondenten streichen
  5. Tödliche Doppelgänger
Meistkommentiert
  1. Die Unfallversicherung ist nun selbst Akut-Patient
  2. Asylrecht Neu bringt etliche Verschärfungen
  3. FPÖ will "nicht korrekte" Korrespondenten streichen
  4. Regierung will Bürgerdaten für Forschung freigeben
  5. Brüder im Geiste

Die steirische Molekularbiologin und Neo-Nationalratsabgeordnete Juliane Bogner-Strauß übernimmt das Ressort Frauen, Familie und Jugend.



Werbung


Werbung