• vom 24.01.2012, 21:06 Uhr

Politik

Update: 15.02.2012, 12:44 Uhr

Regierung

Jede Menge Orden für Politiker vor dem Opernball




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Wien. Pünktlich zur Ballsaison, in der gerne Orden zur Schau getragen werden, haben zahlreiche Mitglieder der Bundesregierung am Dienstag von Bundespräsident Heinz Fischer Ehrenzeichen der Republik Österreich erhalten. Anlass war ihre dreijährige Regierungsangehörigkeit.


    Laut Aussendung der Präsidentschaftskanzlei überreichte Fischer das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik an Bundeskanzler Werner Faymann, Vizekanzler Michael Spindelegger, die Minister Niki Berlakovich, Gabriele Heinisch-Hosek, Rudolf Hundstorfer, Reinhold Mitterlehner und Alois Stöger. Staatssekretär Josef Ostermayer erhielt das Große Silberne Ehrenzeichen am Bande. Fischer wünschte "den Regierungsmitgliedern gerade in diesen Tagen für ihre schwierigen Aufgaben den besten Erfolg".

    Die FPÖ bezeichnete die Ordensverleihung als "Schlag ins Gesicht der Bevölkerung". Generalsekretär Harald Vilimsky sprach von einer "Provokation der Sonderklasse". Ganz undekoriert bleiben aber auch die Freiheitlichen nicht: Am selben Tag beschloss nämlich der Ministerrat, dass Parteichef Heinz-Christian Strache das "Große Goldene Ehrenzeichen mit dem Stern" erhalten soll. In der FPÖ geht man davon aus, dass der FP-Chef den Orden annehmen wird.




    Schlagwörter

    Regierung, Opernball, Orden

    2 Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2012-01-24 21:11:02
    Letzte Änderung am 2012-02-15 12:44:04



    Werbung



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Neue Aufgaben für Sexarbeiterinnen
    2. Hurra, wir leben noch
    3. Kein BVT-Check für rechtsextremen Sicherheits-Mitarbeiter
    4. Kogler: "Rudern statt sudern!"
    5. Kurz attackiert Vorarlberg
    Meistkommentiert
    1. UNO-Migrationspakt sorgt für Kontroversen
    2. Namenspflicht gegen Hass im Netz
    3. "Die Zeichen stehen auf Sturm"
    4. Verdacht auf Spionage
    5. "Großteil der Fälle ist Verhetzung"

    So manches Gras wandert legal über den Ladentisch: In Österreich gibt es inzwischen mehr als 200 Hanf-Shops. Viele von ihnen haben sich auf Cannabidiol (CBD), den legalen Wirkstoff von Cannabis, spezialisiert.



    Werbung