• vom 03.12.2012, 22:28 Uhr

Politik

Update: 04.12.2012, 12:04 Uhr

ÖVP

Seltsamer Streit um ÖVP-nahen Verein




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • "Nova Europa" will Europäische Republik - Gerstl und Mandl treten aus.

Wien. (zaw) Es ist ein seltsam anmutender Streit, den BZÖ-Chef Josef Bucher per Aussendung ausgelöst hat: Ein ÖVP-naher Verein wolle die Abschaffung der Republik, so Bucher, der Leopold Figl schon "im Grab rotieren" sieht.

Dass sich die "Krone" am Wochenende auf das Thema ganzseitig draufgesetzt hat, blieb nicht ohne Folgen: ÖVP-Verfassungssprecher Wolfgang Gerstl und Lukas Mandl, bei den Schwarzen für Personalentwicklung zuständig, erklärten noch am Sonntag ihren Austritt aus dem Verein "Nova Europa". In einem offenen Brief erklären sie ihren Schritt damit, dass ihre Meinungen "von jenen der Mehrheit im Verein abweichen", etwa was die Idee einer "Republik Europa" angeht. "Als wir Eurem Verein beigetreten sind, waren dessen Inhalte andere als heute", so Gerstl und Mandl an ihre bisherigen Vereinskameraden, darunter die Ex-ÖVP-Chefs Josef Riegler und Josef Taus und andere (frühere) ÖVP-Prominenz wie Werner Fasslabend, Heinrich Neisser und Ingrid Korosec.


An der "ökologisch-sozial-marktwirtschaftlichen und anti-neoliberalen Ausrichtung des Vereins" habe sich nichts geändert, so Riegler und Neisser in einer Aussendung, in der sie Buchers Vorwurf des "Verrats an unserer Heimat" empört zurückweisen.

Arnold Kammel, Generalsekretär des Vereins, verteidigt im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" die Idee einer Republik Europa: Ein Bundesstaat - dem übrigens auch die Benelux-Monarchien, nicht aber Großbritannien angehören sollen - sei eher in der Lage, mit den sich stellenden Problemen zurecht zu kommen, als ein Staatenbund. Allzu große Nähe zur ÖVP sieht übrigens nicht: "Abgesehen von ein paar prominenten ÖVPlern" sei man inhaltlich nicht sehr ÖVP-nahe. Was Ganztagsschulen, die säkulare Ausrichtung oder die Stellung der Frau angehe, "da sind wir sogar eher links", sagt Kammel.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2012-12-03 22:32:02
Letzte Änderung am 2012-12-04 12:04:05



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Goldgrubers Erinnerungslücken
  2. Wie Negativsteuern und weniger Sozialversicherung wirken
  3. Höheres Pflegegeld für mehr Bezieher
  4. Lawinengefahr in Salzburg unverändert hoch
  5. Internet-Giganten und Online-Versand werden zur Kasse gebeten
Meistkommentiert
  1. Kurz hält an Wien-Kritik fest
  2. "Konservativ" in der Krise
  3. "Indexierung der Familienbeihilfe ist klar vertretbar"
  4. Wien will Entwurf nicht umsetzen
  5. Österreich bei Cannabismedizin restriktiv

Die Demonstranten - ob für oder gegen Brexit - lassen sich einiges einfallen.



Werbung