• vom 04.06.2017, 09:06 Uhr

Politik

Update: 04.06.2017, 09:34 Uhr

SPÖ

Urabstimmung über Koalitionspartner?




  • Artikel
  • Kommentare (3)
  • Lesenswert (11)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online / APA

  • Kern und Niedermühlbichler bestätigen die Überlegung.

Eine mögliche Koalition mit der FPÖ ist in der SPÖ heftig umstritten. Nun mehren sich in der Partei die Stimmen, die diese Frage von der Basis entscheiden lassen wollen. Nach der Wahl könnte es zu einer Urabstimmung darüber kommen.

Das erklärte Parteimanager Georg Niedermühlbichler heute im Kurier . Beschlossen könnte diese Vorgangsweise am 14. Juni im SPÖ-Vorstand werden.

Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern hat die Idee gegen+ber dem Standard bestätigt: "Eine Mitgliederbefragung über die nächste Koalitionsvereinbarung halte ich für eine denkbare Variante." Dies sei aber keine Lex FPÖ.

Am 14. Juni wird im SPÖ-Bundesvorstand sowie im Präsidium der sogenannte Kriterienkatalog beraten. Verantwortlich dafür ist Kerns Stellvertreter, der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser. In dem Kriterienkatalog soll festgelegt werden, unter welchen Bedingungen eine Regierungszusammenarbeit mit einer anderen Partei möglich ist. Der Katalog soll den Parteitagsbeschluss, der eine SPÖ-Koalition mit der FPÖ ausschließt, de facto ersetzen.





3 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-06-04 09:33:01
Letzte nderung am 2017-06-04 09:34:19




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Pensionen von Frauen halbieren sich durch Teilzeit
  2. Im Nebel
  3. "Altes Zeug aus der Nazizeit" gefunden
  4. Schwarzes Heimspiel, grüne Zitterpartie
  5. Expansion im Habit
Meistkommentiert
  1. Für Nichtraucher Partei beziehen
  2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
  3. FPÖ will Gesetz ohne Begutachtung aushebeln
  4. Eintrittstor zur direkten Demokratie
  5. Mehrheit der Österreicher ist für Sommerzeit

Die steirische Molekularbiologin und Neo-Nationalratsabgeordnete Juliane Bogner-Strauß übernimmt das Ressort Frauen, Familie und Jugend.



Werbung


Werbung