• vom 11.04.2018, 10:13 Uhr

Politik

Update: 11.04.2018, 10:24 Uhr

Datenschutz

Ärztekammer-Vizepräsident empfiehlt ELGA-Austritt




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (10)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • "Jetzt kann man den Patienten nur empfehlen, aus ELGA auszutreten", sagt Mayer.

Ärztekammer-Vizepräsident Harald Mayer.

Ärztekammer-Vizepräsident Harald Mayer.© APAweb / Herbert Neubauer Ärztekammer-Vizepräsident Harald Mayer.© APAweb / Herbert Neubauer

Wien. Von der Ärztekammer kommt scharfer Protest gegen die geplante Möglichkeit, auch die elektronische Krankenakte ELGA für Forschung zugänglich zu machen. So sieht es das geplante Forschungsorganisationsgesetz der Regierung vor.

"Ich halte das für eine Katastrophe. Der Datenschutz von hochbrisanten und persönlichen Patientendaten ist nicht gewährleistet", sagte Vizepräsident Harald Mayer am Mittwoch gegenüber der APA.

ELGA sei ein System, das nur den behandelnden Ärzten den Zugriff auf die Daten erlauben solle. "Und dann nimmt man das her, um bezahlte Forschungsarbeit zu machen", kritisiert Mayer: "Man braucht dafür nur ein Gesetz zu ändern." Offenbar seien die Patientendaten in ELGA nicht sicher, meint Mayer: "Jetzt kann man den Patienten nur empfehlen, aus ELGA auszutreten."





Schlagwörter

Datenschutz, ELGA

2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-11 10:15:23
Letzte Änderung am 2018-04-11 10:24:34



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kern will bei EU-Wahl antreten
  2. Kollision von Zug und Bus in Graz
  3. Kerns Plan B
  4. Sag mir, wo die Milliarde herkommt
  5. Politikexperten sehen "Super-Gau" für SPÖ
Meistkommentiert
  1. Opposition geschlossen gegen
    Ende der Lehre für Asylwerber
  2. Faßmann regt Debatte über Kopftuchverbot an
  3. FPÖ beschuldigte "falschen" Lehrling
  4. Kern will bei EU-Wahl antreten
  5. "Nicht nur zum Schneeschaufeln da"

Die steirische Molekularbiologin und Neo-Nationalratsabgeordnete Juliane Bogner-Strauß übernimmt das Ressort Frauen, Familie und Jugend.



Werbung