• vom 16.04.2018, 08:15 Uhr

Politik

Update: 16.04.2018, 08:17 Uhr

Liste Pilz

Peter Kolba bleibt Mandatar der Liste Pilz




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Interimistischer Klubchef verlässt die Partei, wird aber kein "wilder" Abgeordneter.

In der Liste Pilz scheppert es regelmäßig. Nun tritt Kolba ab.

In der Liste Pilz scheppert es regelmäßig. Nun tritt Kolba ab.© APAweb/GEORG HOCHMUTH In der Liste Pilz scheppert es regelmäßig. Nun tritt Kolba ab.© APAweb/GEORG HOCHMUTH

Wien. Liste-Pilz-Abgeordneter Wolfgang Zinggl betonte am Sonntagabend, dass Peter Kolba auch im Fall eines Parteiaustritts Mandatar der Liste Pilz bleibt. Kolba werde kein fraktionsloser - sogenannter "wilder" - Abgeordneter: "Das steht nicht zur Option", erklärte Zinggl.

Zinggl meinte weiter, er selbst sei auch kein Parteimitglied, es wäre also kein Problem, sollte Kolba diese Mitgliedschaft zurücklegen. Kolba wolle sich weiterhin als Nationalratsabgeordneter für den Konsumentenschutz einsetzen. Alles über diese Tätigkeit hinaus - eben die Klubobmannschaft - belaste ihn aber zu sehr. Zinggl hofft trotzdem, dass Kolba Klubchef bleibt. Wer anderenfalls dieses Amt übernehmen soll, ist offen.

Stellungnahme folgt am Montag

Peter Kolba, zuletzt interimistischer Klubchef der Liste Pilz, legt diese Position zurück. Er selbst werde dazu am Montag bei der Plenarvorschau-Pressekonferenz Stellung nehmen, erklärte Zinggl. Aussagen einer Facebook-Gruppe, wonach er aus der Partei austrete und die Klubobmannschaft zurücklege, wollte Zinggl nicht kommentieren, da er dort selbst nicht Mitglied sei.

Die "Presse" bezieht sich auf eine interne Facebook-Gruppe. In dieser habe Kolba mitgeteilt: "Ich bin soeben aus der Partei ausgetreten, um klarzustellen, dass ich für deren Aufbau nicht mitverantwortlich bin." Davor ließ er wissen, dass er die interimistische Klubobmannschaft zurücklege und ab 1. Mai wieder "normaler Abgeordneter" sei und jene Themen vertreten werde, für die er im Wahlkampf angetreten ist.

Ende der Auszeit von Pilz? 

Parteigründer Peter Pilz selbst hatte sein Mandat im Herbst nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung zurückgelegt und hinter den Kulissen agiert. Eine Rückkehr in den Nationalrat blieb ihm zunächst verwehrt, da kein Abgeordneter der Liste auf sein Mandat verzichten wollte. Via Facebook erklärte er, dass sich seine "Auszeit" dem Ende zu neigt.





Schlagwörter

Liste Pilz, Peter Kolba

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-15 18:41:27
Letzte Änderung am 2018-04-16 08:17:58




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Diese Diskussion basiert nicht auf Fakten"
  2. Ländermatch
  3. Debatte über Verbot von Ustascha-Symbolen
  4. Regierung verteidigt forsches Vorgehen
  5. Mut zum Lückenschluss
Meistkommentiert
  1. FPÖ will "nicht korrekte" Korrespondenten streichen
  2. Asylrecht Neu bringt etliche Verschärfungen
  3. Salzburg-Wahlen: Erdrutschsieg für Haslauer
  4. Salzburg könnte bunt werden
  5. Kritik an Gudenus wegen Anti-Soros-Kampagne

Die steirische Molekularbiologin und Neo-Nationalratsabgeordnete Juliane Bogner-Strauß übernimmt das Ressort Frauen, Familie und Jugend.



Werbung


Werbung