• vom 15.05.2018, 08:02 Uhr

Politik


Wechsel an den Spitzen

Zwei neue Kammerpräsidenten




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Helmut Moosbrugger übernimmt heute die Landwirtschaftskammer.

- © apa/Helmut Fohringer

© apa/Helmut Fohringer

Helmut Moosbrugger.

Helmut Moosbrugger.© apa/Helmut Fohringer Helmut Moosbrugger.© apa/Helmut Fohringer

Wien. Gleich zwei Wechsel an den Spitzen der beiden ÖVP-dominierten Sozialpartner gibt es in dieser Woche. Schon heute, Dienstag, ist die Landwirtschaftskammer dran. Dort folgt der Vorarlberger Josef Moosbrugger dem Niederösterreicher Hermann Schultes nach. Bei der Wirtschaftskammer erfolgt der Wechsel vom Oberösterreicher Christoph Leitl auf den Wiener Harald Mahrer (alle ÖVP) am Freitag.

Der 69 Jahre alte Leitl stand der Wirtschaftskammer 20 Jahre vor. Mit ihm verlässt eines der bekanntesten Gesichter der Sozialpartnerschaft die Bühne. Mahrer (45) ist ihm als Chef des ÖVP-Wirtschaftsbundes nachgefolgt und übernimmt nun das Zepter in der Kammer. Leitl bleibt Chef der Europäischen Wirtschaftskammern (Eurochambres). Es ist davon auszugehen, dass er der Öffentlichkeit, wenn auch in geringerem Umfang, erhalten bleibt.


Mahrer war zuletzt Wirtschaftsminister und zuvor Staatssekretär im Wirtschaftsministerium. Mit dem Wechsel von Rot-Schwarz auf Türkis-Blau verließ er die Spitzenpolitik, um die Führung der Kammer zu übernehmen. Früher war Mahrer unter anderem als Unternehmensberater und im PR-Geschäft tätig.

Harald Mahrer.

Harald Mahrer.© apa/Georg Hochmuth Harald Mahrer.© apa/Georg Hochmuth

Wenn Mahrer am Freitag zum Präsidenten der Wirtschaftskammer gekürt wird, soll der frühere ÖVP-Nationalratspräsident Karlheinz Kopf sein Generalsekretär werden, schrieben die "Oberösterreichischen Nachrichten" am vergangenen Freitag. Kopf folge damit auf die Oberösterreicherin Anna-Maria Hochhauser, die diese Funktion seit 2004 innehatte und das Haus mit dem scheidenden Präsidenten Leitl verlasse.

"Er ist Landwirt
mit Leib und Seele"

Hermann Schultes (64) war seit 2014 Präsident der Landwirtschaftskammer. Er wird vom 52 Jahre alten Milchmarkt-Fachmann und Milchbauern Josef Moosbrugger beerbt, der die Landeskammer im westlichsten Bundesland seit 1999 leitete. Moosbrugger ist nicht nur Vorsitzender des Ausschusses für Milchwirtschaft in der Landwirtschaftskammer, sondern auch Obmann des Vorarlberger Waldbesitzerverbandes. Seine Stadtrat-Funktion in seiner Heimatgemeinde Dornbirn und andere Aufgaben werde er abgeben, wenn er das bundesweite Kammer-Präsidentenamt übernimmt, kündigte Moosbrugger an.

Der Absolvent der dreijährigen landwirtschaftlichen Fachschule Hohenems ist Milchbauer. Er hat Kühe, Jungvieh, Grünland, Acker- und Sonderkulturen. Kenner Moosbruggers sagen, er ist Landwirt mit Leib und Seele.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-05-14 18:19:00
Letzte Änderung am 2018-05-14 18:27:06



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gehaltsverhandlungen der Beamten starten
  2. Rosenkranz kritisiert schwarze Teile der ÖVP
  3. Warum der Gender-Pay-Gap kein Bullshit ist
  4. Strache mit Samtpfoten
  5. U-Ausschuss wird zum Politikum
Meistkommentiert
  1. Kurz setzt Seenotretter und Schlepper faktisch gleich
  2. Maurer-Urteil beschäftigt die Politik
  3. Lehrer unter Generalverdacht
  4. Ehe und Partnerschaft für alle fix
  5. Kritik an Verurteilung von Sigrid Maurer

Die steirische Molekularbiologin und Neo-Nationalratsabgeordnete Juliane Bogner-Strauß übernimmt das Ressort Frauen, Familie und Jugend.



Werbung