Wetter in Österreich



Am Donnerstag halten sich in den Beckenlagen südlich des Hauptkamms, in Teilen Oberösterreichs sowie im Mur- und Mürztal und am Bodensee teils zähe Nebelfelder, hier bleibt es auch stellenweise den ganzen Tag trüb. Im Rest des Landes scheint hingegen von der Früh weg oft die Sonne, lediglich im Norden und Osten wechseln sich Sonnenschein und einzelne Wolkenfelder ab. Im Donauraum weht mäßiger Ostwind und die Temperaturen erreichen maximal 6 bis 12 Grad.

Am Freitag halten sich nach einer verbreitet frostigen Nacht in den Tallagen und Niederungen erneut Nebelfelder. Besonders hartnäckig erweisen sich diese im Bodenseeraum, im Süden sowie im Mur- und Mürztal und dem Waldviertel. Spätestens am Nachmittag zeigt sich, abgesehen vom meist trüben Osten, verbreitet die Sonne. Der Wind weht im Donauraum mäßig bis lebhaft aus östlichen Richtungen, zudem erreichen die Temperaturen abhängig von Sonne und Nebel 4 bis 11 Grad.

Der Samstag beginnt verbreitet sonnig, etwaige lokale Nebelfelder lösen sich rasch auf. Allenfalls in den südlichen Beckenlagen ist der Nebel zäher. Bis auf lediglich harmlose Wolkenfelder im Süden und Südosten ist der Himmel oft sogar wolkenlos. Bei mäßigem, im Donauraum auch lebhaftem Ost- bis Nordostwind gehen die Temperaturen weiter zurück. Maximal werden 2 und 9 Grad erreicht mit den niedrigsten Werten in der Buckligen Welt.

Der Sonntag startet in inneralpinen Becken- und Tallagen lokal mit Nebel, der jedoch bald der Sonne Platz macht. Etwas länger hält er sich im Rheintal, aber auch hier zeigt sich die Sonne anschließend ungetrübt. Allerdings schieben sich am Nachmittag immer wieder kompakte Wolkenfelder aus Nordosten vor die Sonne, es bleibt aber trocken. Bei mäßigem Ost- bis Nordwind werden maximal 2 bis 9 Grad erreicht.





Ihr persönliches Wetter

PLZ / Ort GO



Werbung



Wetterradar



Wetterwarnungen