Wetter in Steiermark



Am Mittwoch halten sich südlich vom Mur- und Mürztal viele hochnebelartige Wolken und auch tagsüber bleibt es stark bewölkt. Von den Gurktaler Alpen bis zum Hochschwab scheint hingegen nach Auflösung morgendlicher Nebelfelder oft die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Ost und die Temperaturen steigen auf 3 bis 6 Grad.





Gelenkschmerzen
wenig
Bluthochdruck
keine
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
wenig
Atemnot
wenig
Infarktrisiko
keine
Migräne
wenig





Meist überwiegen positive Biowetterreize, zähe Nebel- und Hochnebelfelder bringen aber gerade in den Niederungen eine gewisse Antriebslosigkeit mit sich. Vor allem Personen mit Blutdruckproblemen haben mit dieser Witterung zu kämpfen. In den sonnigen Gebieten herrscht jedoch ein gesteigertes Wohlbefinden.

Erle
keine
Esche
keine
Birke
keine
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
keine
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine




Der Donnerstag bringt wenig Wetteränderung. Von der Früh weg halten sich überall viele Nebel- und Hochnebelfelder. Vor allem im Ennstal lösen sich diese dann im Tagesverlauf vermehrt auf und es scheint häufig die Sonne. Länger trüb bleibt es im Mur- und Mürztal sowie generell im Süd- und Südosten. Bei schwachem Wind werden maximal 2 bis 6 Grad erreicht.





Gelenkschmerzen
wenig
Bluthochdruck
keine
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
keine
Atemnot
wenig
Infarktrisiko
keine
Migräne
keine





Meist überwiegen positive Biowetterreize, zähe Nebel- und Hochnebelfelder bringen aber gerade in den Niederungen eine gewisse Antriebslosigkeit mit sich. Vor allem Personen mit Blutdruckproblemen haben mit dieser Witterung zu kämpfen. In den sonnigen Gebieten herrscht jedoch ein gesteigertes Wohlbefinden.

Erle
keine
Esche
keine
Birke
keine
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
keine
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine


Der Freitag verläuft zweigeteilt. Während in der Obersteiermark nach Auflösung der lokalen Frühnebelfelder von der Früh weg oft die Sonne scheint, bleibt es südlich der Mur und Mürz den ganzen Tag über trüb. Am Nachmittag ziehen dann aber von Südwesten kompakte Wolken auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 6 Grad, dabei weht schwacher bis mäßiger Südwind.





Gelenkschmerzen
wenig
Bluthochdruck
keine
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
keine
Atemnot
wenig
Infarktrisiko
keine
Migräne
keine





Meist überwiegen positive Biowetterreize, zähe Nebel- und Hochnebelfelder bringen aber gerade in den Niederungen eine gewisse Antriebslosigkeit mit sich. Vor allem Personen mit Blutdruckproblemen haben mit dieser Witterung zu kämpfen. In den sonnigen Gebieten herrscht jedoch ein gesteigertes Wohlbefinden.

Erle
keine
Esche
keine
Birke
keine
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
keine
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine


Der Samstag gestaltet sich aus heutiger Sicht den ganzen Tag über trüb. Von Beginn an halten sich viele Wolken und entlang der Gurktaler Alpen setzt am Vormittag leichter Schneefall ein, unterhalb von 1800 m auch Regen. Im Ennstal kommt teils kräftiger Südföhn auf und die Temperaturen erreichen 6 bis 12 Grad, mit den höchsten Werten in den Föhntälern.





Gelenkschmerzen
keine
Bluthochdruck
keine
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
wenig
Atemnot
wenig
Infarktrisiko
keine
Migräne
wenig





Meist überwiegen positive Biowetterreize, zähe Nebel- und Hochnebelfelder bringen aber gerade in den Niederungen eine gewisse Antriebslosigkeit mit sich. Vor allem Personen mit Blutdruckproblemen haben mit dieser Witterung zu kämpfen. In den sonnigen Gebieten herrscht jedoch ein gesteigertes Wohlbefinden.

Erle
keine
Esche
keine
Birke
keine
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
keine
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine






Ihr persönliches Wetter

PLZ / Ort GO



Werbung



Wetterradar



Wetterwarnungen