Paris. Feuer schlägt aus dem Dach der weltberühmten Kathedrale im Herzen von Paris. Gewaltige graue Rauchwolken steigen in den Himmel. Sie sind kilometerweit zu sehen. Der spitze Dachreiter mitten auf dem Dachfirst steht komplett in Flammen. Wenig später stürzt dieser kleine Turm ein, wie ein Reuters-Augenzeuge berichtet. Auf Fernsehbildern ist zu sehen, wie sich das Feuer rasch ausbreitet. Es rückt immer näher an die beiden viereckigen Türme, die die mittelalterliche Kathedrale, eines der Wahrzeichen der französischen Hauptstadt, prägen.

Die Feuerwehr teilte mit, zahlreiche Feuerwehrleute seien im Einsatz. Zur Brandursache wurde zunächst nichts mitgeteilt. Der Fernsehsender France 2 berichtete, die Polizei gehe von einem Unglück aus. Der Feuerwehr und dem Sprecher zufolge brach der Brand gegen 18.50 Uhr auf dem Dachboden der Kathedrale aus und breitete sich rasend schnell aus. Die Fassade der Kirche wird zur Zeit aufwendig gereinigt. Der Brand könnte nach Einschätzung der Feuerwehr mit den Arbeiten zusammenhängen. Der Brand schien von den Baugerüsten auszugehen, die auf dem Dach installiert waren.Ein Teil der Seine-Insel, auf der die Kathedrale steht, wird seit 19.30 Uhr evakuiert.

Aktuelle Renovierungsarbeiten könnten ein Grund für das Feuer sein. - © APAweb/AFP, Francois Guillaud
Aktuelle Renovierungsarbeiten könnten ein Grund für das Feuer sein. - © APAweb/AFP, Francois Guillaud

"Alles brennt", sagte der Sprecher von Notre Dame, Andre Finot. "Von dem Dachstuhl, der zu einem Teil aus dem 19. Jahrhundert und zum anderen Teil aus dem 13. Jahrhundert stammt, wird nichts übrig bleiben". Ob die Flammen auch das Gewölbe erreichen werden, das die Kathedrale schützt, sei noch unklar.

Löschwagen aus ganz Paris rasten zur Isle de la Cite, der Insel inmitten der Seine, auf der Notre Dame steht. Die Feuerwehr rief die Einwohner auf, die Gegend zu meiden und den "Rettungsfahrzeugen Platz zu machen". Bürgermeisterin Anne Hidalgo sprach von einem "furchtbaren Brand". Auch sie rief die Menschen über Twitter auf, die Sicherheitsabsperrungen zu respektieren.

Dicke Rauchschwaden über Paris - Notre Dame brennt. - © APAweb/Reuters, Julie Carriat
Dicke Rauchschwaden über Paris - Notre Dame brennt. - © APAweb/Reuters, Julie Carriat

Ungeachtet dessen bildeten sich an den Quais und auf den Brücken große Zuschauermengen. Viele machten Fotos mit ihren Handys.

Macron sagt Ansprache ab

Das Dach der Kathedrale Notre Dame ist bereits eingestürzt. - © APAweb/Reuters, Benoit Tessier
Das Dach der Kathedrale Notre Dame ist bereits eingestürzt. - © APAweb/Reuters, Benoit Tessier

Emmanuel Macron sagte wegen des Brandes nach Angaben des Präsidialamtes eine für den Abend geplante Ansprache an die Bevölkerung ab. "Ich bin traurig, dass ich heute Abend sehen muss, wie dieser Teil von uns allen brennt." Der Präsident  begab sich indessen auf den Weg zur  Kathedrale. Zahlreiche internationale Politiker zeigten sich bestürzt, darunter US-Präsident Donald Trump und EU-Ratspräsident Donald Tusk.

"Notre-Dame est Notre-Dam de toute l'Europe (Notre-Dame ist Notre-Dame von ganz Europa)", twitterte Tusk auf Französisch. "Wir sind heute alle mit Paris." US-Präsident Trump sprach von einem "schrecklichen Anblick", man müsse "schnell handeln". "Vielleicht könnten Löschflugzeuge eingesetzt werden, um es (das Feuer) zu löschen."

"Es tut weh, diese schrecklichen Bilder der brennenden Notre Dame zu sehen", teilte die deutsche Regierung mit. "Notre Dame ist ein Symbol Frankreichs und unserer europäischen Kultur. Mit unseren Gedanken sind wir bei den französischen Freunden."

US-Präsident Donald Trump schrieb auf Twitter, es sei "so entsetzlich", Notre-Dame brennen zu sehen.

Die Kirche steht auf der Île de la Cité, einer Insel inmitten der Seine. Notre-Dame ist 856 Jahre alt und ein Meisterwerk der Gotik und zählt zu den am meisten besuchte Touristenmagneten der französischen Hauptstadt. Fast 200 Jahre vergingen bis zu ihrer Fertigstellung. Die Dimensionen der im gotischen Stil konstruierten und der Jungfrau Maria geweihten Kirche mit ihren beiden majestätischen Türmen sind gewaltig: 127 Meter lang, 40 Meter breit und bis zu 33 Meter hoch. (apa, reuters)