London. Die Restaurantkette des britischen Star-Kochs Jamie Oliver wird Insidern zufolge unter Gläubigerschutz gestellt. Dies dürfte noch im Laufe des Dienstags offiziell bekanntgegeben werden, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters.

Durch den Schritt seien mehr als 1.000 Arbeitsplätze gefährdet. Oliver, der mit seinen Koch-Büchern und -Shows weltweit ein Millionenpublikum erreicht, betreibt in Großbritannien Restaurants an 25 Standorten. In der Vergangenheit gab es immer wieder Berichte über wirtschaftliche Schwierigkeiten seiner Kette.

Auch in der Wiener Innenstadt

In Österreich eröffnete er im Herbst 2017 in der Wiener Innenstadt sein erstes Restaurant im deutschsprachigen Raum. Hinter der Dependance am Stubentor steht die ungarische Zsidai Gastronomy Group, die bereits in Budapest ein "Jamie's Italian" führt. Am Flughafen Wien-Schwechat betreibt Oliver eine Bar. (apa, reuters)