Im Herzen von Paris, nicht weit von der Prachtmeile Champs-Elysées entfernt im gediegenen 8. Arrondissment, hat KWERK seine Pforten geöffnet: 2200 Quadratmeter Büroflächen mit raffinierter Einrichtung und modernster Technik auf fünf Etagen, inklusive Kopiermaschinen, Wifi, Terrasse und Panoramablick auf die Dächerlandschaft von Paris.

Ein Standort mit First Class Image. Hinter dem neuen Bürokonzept stecken der britisch-französische PR-Experte Lawrence Knights (zuständig für Logistik und Kommunikation) und Albert Angel (Innenarchitektur und technischer Part), im Kongo geborener Architekt, der zuletzt die Büros der US-Fluglinie Delta Airlines sowie Boutiquehotels auf der Insel Mauritius und den Seychellen entworfen und ausgestattet hat.

Das kosmopolite Duo – weitgereist und bilingual – hat früher in New York zusammengearbeitet. Die Idee mit dem KWERK kam den beiden eben dort – in der Stadt, die niemals schläft. Das KWERK ist demnach auch rund um die Uhr geöffnet, von Montag bis Sonntag inklusive. Ästhetik und Design in der Arbeitswelt wurden viel zu lange vernachlässigt und unterschätzt. Bis vor kurzem bestimmte das Organigramm einer Firma die Aufteilung der Räumlichkeiten: ein großer Raum hoch oben für den Chef, kleine Zellen für die restlichen Mitarbeiter.

"Es war höchste Zeit, die alten Codes zu brechen, unsere Gesellschaft ist dabei, sich radikal zu verändern," so Architekt Albert Angel. "Bei uns kann man zwischendurch abschalten, ins Fitnessstudio gehen oder einfach in der Coffeelounge neue Leute kennenlernen oder Erfahrungen austauschen." Zusätzlich bietet der Flagshipstore des neuen Büroalltags ein Fitnesszentrum mit individuellen Duschen und Umkleidekabinen, einen begrünten Innenhof mit Teakholzmöbeln, eine komplett ausgestattete Hightechküche, das "Bistro", wo sich die funkelnagelneuen Mikrowellengeräte chromblitzend am Küchenbord aneinanderreihen.

Essig und Öl stehen hier allen Coworkern ebenso kostenlos zur Verfügung wie Kaffee und Tee in der stylischen Lounge mit Designersofas auf allen Etagen. Für einen Aufpreis von 30 Euro pro Monat kann man an allen Yogakursen teilnehmen, die in einem lichtdurchfluteten Saal im Erdgeschoß stattfinden. Nicht nur die lila Yogamatten und die Teeküche steht den KWERKern kostenlos zur Verfügung, jede Etage verfügt auch über Isolierkabinen mit dicken Samt-Vorhängen: für intime Telefongespräche oder einen kurzen Mittagsschlaf.