Heißer als Lava geht nicht? Doch. Buch aufschlagen zum Besuch in der Hölle. Wie bitte? Dantes "Inferno" und "Fegefeuer" wären keine Strandlektüre, weil hohe Dichtung und so weiter? Als ob die großen Dichter vergangener Zeiten nicht zum Vergnügen der Leser geschrieben hätten! Das ist ja erst so eine neumodische Idee, dass nur die Literatur gut ist, die den Leser unfroh macht. Aber der Tipp ist, den Dante nicht in einer Versübertragung zu lesen, sondern in Prosa. Es ist eine alte Diskussion, mit der man ganze Bücher füllen könnte: Wie übersetzt man am besten Verse und Versmaße, vor allem dann, wenn es erzählende Literatur ist, etwa die Epen Homers oder eben Dantes "Göttliche Komödie", und wenn man im Kopf behält, dass die deutsche Sprache nicht nur arm an Reimen ist, sondern auch Freiheiten im Satzbau zugunsten der Metrik als Geschwurbel wahrgenommen werden?

Was wiederum dazu führt, dass Übersetzer, wollen sie bei Reim und Versmaß bleiben, sich vom Wortlaut des Originals zwangsläufig umso weiter entfernen müssen, je lesbarer sie schreiben wollen. Doch das soll hier nicht weiter ausdiskutiert werden. Kurt Flasch jedenfalls hat die "Göttliche Komödie" ganz nahe am italienischen Original in funkelnde deutsche Prosa übertragen – und ein Lesevergnügen der besonderen Art beschert. Da ist diese scheinbar trockene Abhandlung über Sünden und Tugenden mit einem Mal lebendig, und die Geschichten, die als gar erschröckliche Beispiele für Gründe der Verdamnis dienen, lesen sich fast wie Gruselgeschichten mit einem Stich ins Groteske.

Wem das zu schwer ist für ein Sommerstrandlesevergügen, weil er an einem Buch nur nuckeln will wie an einem Campari Soda, der kann ja zum "Wörterbuch des Teufels" von Ambrose Bierce greifen: Zu Hauf Aphorismen von einer Bösartigkeit, die einem noch zu Mittag am heißesten Tag des Jahres kühle Schauer über den Rücken jagen.
Gerade wendet ein Erst-Testleser ein, das Sprichwort sei falsch interpretiert: "Geteiltes Leid" würde "mitgeteiltes Leid" bedeuten, also: Halb so schlimm, wenn man darüber sprechen kann. Soll sein. Dann erzählen Sie halt Ihre Gelsendippel. Aber Lesen macht eindeutig mehr Vergnügen!