Verkostung im On Market an der Linken Wienzeile. V.l.n.r.: Der Autor, Restaurantinhaber Simon Xie Hong , Viktor Siegl. - © Sterni
Verkostung im On Market an der Linken Wienzeile. V.l.n.r.: Der Autor, Restaurantinhaber Simon Xie Hong , Viktor Siegl. - © Sterni

Zur Mittagszeit treffe ich im On Market an der Linken Wienzeile mit Restaurant-inhaber Simon Xie Hong – vielen von der beliebten Fersehsendung "Silent Cooking" bekannt – zusammen. Mit von der Partie ist der Wiener Connaisseur und Weinexperte Viktor Siegl, Verkostungsleiter bei der Weinfachzeitschrift "Vinaria" und langjähriger "Weinherbst"-Autor der "Wiener Zeitung".

In der Küche des Lokals spielt Sake eine nicht geringe Rolle. "Bei sehr vielen Gerichten wird der Reiswein als Zutat verwendet", sagt Simon Xie Hong. Wir haben uns vorgenommen, den Restaurantbesuch auch dazu zu nützen, die Eignung von Sake als Speisebegleiter ein wenig zu evaluieren. Freilich widmen wir uns auch den Rebstock-Gewächsen. Davon später mehr.

Zum kulinarischen Treffen haben wir zwei unterschiedliche Reisweine mitgebracht, die im Online-Shop von Ueno-Müller (www.japan-gourmet.com) zu beziehen sind: den "Herbstlichen Tautropfen" (10 % Vol. Alk, 300 ml, 17 Euro) sowie den "Dragon Blue" (16 % Vol. Alk., 720 ml, 72 Euro). Nach und nach kam aus der Küche des On Market ein Querschnitt des kulinarischen Programms auf den Tisch, wobei wir zu jedem einzelnen Gang die beiden Reisweine verkosteten.

- © Sterni
© Sterni

Der "Herbstliche Tautropfen" ist mit seinem geringen Alkoholgehalt ein vergnüglicher Springinkerl, der sich gut als Aperitif eignet, soviel stand schon beim ersten Kostschluck fest. Als Speisenbegleiter harmonierte er in besonderer Weise in Kombination mit diversen Tofu-Variationen und mit Jakobsmuscheln. Bei den meisten Gerichten konnte dieses Leichtgewicht indes den aromatischen Nuancen und der Pikanz keinen ebenbürtigen Konterpart bieten.

Ganz anders verhielt es sich beim "Dragon Blue". Angefangen von Sushi, Erdnuss-Maki und Shrimps in Weißbrotbröseln über Roastbeef mit scharfer Marinade bis hin zur pikanten Mango-Ente und zum scharfen Rindsfilet mit Wokgemüse erwies sich die "Kraft des Drachen" als völlig stimmig. Alles in allem kann über den "Dragon Blue" ausgesagt werden, dass sich dieser dichte Premium-Sake mit seinen eleganten, ja geradezu sublimen Aromen im Hinblick auf die Speisebegleitung als Allrounder zu den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen eignet. Er empfiehlt sich jedenfalls als edles Mitbringsel bei Essenseinladungen im Freundeskreis mit asiatischer Ausrichtung.

Nun aber zur eigentlichen vinophilen Ausrichtung des On Market. Zuständig für das Weinprogramm ist Robert Brandhofer von der Weinbar Pub Klemo in der Wiener Margaretenstraße, der den Lesern dieser Kolumne nicht unbekannt ist. Ein Blick in die Weinkarte des On Market zeigt, dass bereits der glasweise Ausschank mit einem Dutzend weißen und beinahe ebenso vielen roten Tröpfchen beachtlich ist. Vergessen wurde aber auch nicht auf Rosé und Süß.

Nicht nur Mainstream

"Wir wollen beim Weinprogramm nicht nur dem Mainstream folgen, wie das in vielen Lokalen der Fall ist", sagt Brandhofer. Insofern gibt es bei den offen ausgeschenkten Weißweinen neben den obligatorischen Sorten Grüner Veltliner und Riesling etwa auch einen Rotgipfler aus der Südbahnregion, der sich mit zahlreichen Speisen der asiatischen Küche bestens verträgt. Von Wien über Niederösterreich und das Burgenland bis zur Steiermark sind die wesentlichen Regionen abgedeckt. Was den Rotwein betrifft, so ist hier unter den Österreichern ein gänzliches Abrücken von den gefälligen Faserschmeichlern zugunsten von puristischen Tröpfchen zu konstatieren. Im roten Segment kommt auch das Ausland, vor allem Italien und Frankreich, nicht zu kurz.