Graz. Beim "Rock in Graz"-Festival Dienstagabend am Messegelände sind mehrere Besucher vor der Bühne verletzt worden. Wie das Rote Kreuz mitteilte, drängten beim letzten Act, Limp Bizkit, so viele Zuschauer nach vorne, dass innerhalb von 15 bis 20 Minuten 15 Gäste des Festivals verletzt wurden und versorgt werden mussten. Drei von ihnen wurden ins Spital gebracht.

Insgesamt waren 19 Patienten zu behandeln. Die meisten erlitten Prellungen und Verstauchungen, hieß es seitens des Roten Kreuzes. Schwere Verletzungen seien nicht dokumentiert worden. Manche der Besucher hätten sich auch selbstständig mit Verletzungen ins Krankenhaus begeben. Das Festival des Eisenerzer Plattenlabels Napalm Records unter dem Dach der Messe Halle B wurde von 5.000 bis 6.000 Fans besucht. Neben Limp Bizkit waren auch andere NuMetal-Bands der 90er-Jahre auf der Bühne zu sehen: Dog Eat Dog, Skindred, Steel Panther oder auch die Guano Apes. (apa)