Wien. Das Wochenende verläuft nach Prognose der ZAMG relativ kühl und zum Teil auch feucht. Im Großteil von Österreich kann es am Sonntag und auch in der Nacht auf Montag einige Stunden durchregnen. Außerdem kühlt es am Sonntag ab und die Schneefallgrenze sinkt. "Spätestens in der Nacht auf Montag kann es stellenweise auch in höher gelegenen Alpentälern schneien", sagte Meteorologe Michael Butschek.

Viel Regen am Sonntag 


Link-Tipps
Mehr zum Wetter
wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Am Samstag ist überall zeitweise Regen möglich und im Großteil des Landes lockern die Wolken höchstens für kurze Zeit auf. Am Sonntag zeigt sich die Sonne am ehesten im Osten länger und hier regnet es auch nur wenig. In vielen Regionen seien aber von Sonntagmittag bis Montagmittag 30 bis 70 Millimeter Regen zu erwarten, berichtete Butschek. "Vor allem im Tiroler Unterland, in Salzburg, im Bergland von Ober- und Niederösterreich, in Oberkärnten und im Großteil der Obersteiermark", fügte der Fachmann von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik an.

Mit Abkühlung am Sonntag schneit es teilweise im Bergland, der Montag beginnt daher in einigen Regionen winterlich weiß. "Zum Beispiel sind in Salzburg in Almregionen ab etwa 1.500 Meter Seehöhe und in höher gelegenen Orten wie Obertauern zehn bis 30 Zentimeter Neuschnee möglich. Im Hochgebirge, ab etwa 2.500 Meter Seehöhe, kommen über das Wochenende bis zu 50 Zentimeter Neuschnee zusammen", so Butschek. Aber: "Das kommt um diese Jahreszeit in vielen Jahren vor."

So ganz muss man sich vom Sommer-Feeling aber noch nicht verabschieden: Regen und Schneefall klingen am Montag ab und die Sonne kommt hervor. Dienstag und Mittwoch verlaufen überwiegend sonnig mit Höchsttemperaturen bei 20 Grad oder etwas darüber.