Wetter in Österreich Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien

Der Montag beginnt zunächst trocken und speziell in Oberkärnten zeigt sich anfangs auch noch die Sonne. Sonst trübt es sich rasch ein und im Tagesverlauf gehen vor allem in Unterkärnten auch einige Regenschauer nieder, wobei die Schneefallgrenze von anfangs 2000 m im Tagesverlauf auf 1200 m absinkt. Im Bereich der Karawanken können die Schauer gewittrig werden. Bei lebhaft bis kräftig auffrischendem Nordwestwind liegen die Höchstwerte zwischen 8 und 14 Grad, föhnbedingt sind vereinzelt auch bis zu 15 Grad möglich.

Biowetter
Gelenkschmerzen
wenig
Bluthochdruck
keine
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
keine
Atemnot
keine
Infarktrisiko
keine
Migräne
keine
Pollenflug

Das unbeständige und kühle Wetter der nächsten Tage wirkt sich auf den Pollenflug ungünstig aus, dadurch geht auch die Pollenbelastung deutlich zurück. Noch vor dem Wetterumsturz ist die Belastung durch Esche und Erle mäßig bzw. niedrig.

Erle
wenig
Esche
wenig
Birke
wenig
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
wenig
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine

Am Dienstag halten sich zu Beginn noch viele Wolken, vereinzelt fallen aus der Nacht heraus im Bereich der Tauern auch ein paar Flocken. Mit lebhaft bis kräftig auffrischendem Nord- bis Nordwestwind lockern die Wolken aber rasch auf und nachfolgend scheint häufig die Sonne. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 4 und 11 Grad.

Biowetter
Gelenkschmerzen
keine
Bluthochdruck
keine
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
keine
Atemnot
wenig
Infarktrisiko
keine
Migräne
keine
Pollenflug

Das unbeständige und kühle Wetter der nächsten Tage wirkt sich auf den Pollenflug ungünstig aus, dadurch geht auch die Pollenbelastung deutlich zurück. Noch vor dem Wetterumsturz ist die Belastung durch Esche und Erle mäßig bzw. niedrig.

Erle
wenig
Esche
wenig
Birke
wenig
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
wenig
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine

Der Mittwoch bringt einen Mix aus vielen Wolken und etwas Sonne, längere sonnige Phasen zeichnen sich in erster Linie in den südlichen Landesteilen ab. Der Nordwestwind lässt etwas nach, weht aber weiterhin mäßig. Mit maximal 8 bis 10 Grad wird es wieder etwas milder.

Biowetter
Gelenkschmerzen
keine
Bluthochdruck
wenig
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
keine
Atemnot
wenig
Infarktrisiko
keine
Migräne
keine
Pollenflug

Das unbeständige und kühle Wetter der nächsten Tage wirkt sich auf den Pollenflug ungünstig aus, dadurch geht auch die Pollenbelastung deutlich zurück. Noch vor dem Wetterumsturz ist die Belastung durch Esche und Erle mäßig bzw. niedrig.

Erle
wenig
Esche
wenig
Birke
wenig
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
wenig
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine

Der Mittwoch bringt einen Mix aus vielen Wolken und etwas Sonne, längere sonnige Phasen zeichnen sich in erster Linie in den südlichen Landesteilen ab. Der Nordwestwind lässt etwas nach, weht aber weiterhin mäßig. Mit maximal 8 bis 10 Grad wird es wieder etwas milder.

Biowetter
Gelenkschmerzen
keine
Bluthochdruck
wenig
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
keine
Atemnot
wenig
Infarktrisiko
keine
Migräne
keine
Pollenflug

Das unbeständige und kühle Wetter der nächsten Tage wirkt sich auf den Pollenflug ungünstig aus, dadurch geht auch die Pollenbelastung deutlich zurück. Noch vor dem Wetterumsturz ist die Belastung durch Esche und Erle mäßig bzw. niedrig.

Erle
wenig
Esche
wenig
Birke
wenig
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
wenig
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine
E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren