Wien. Die Wiener Buslinie 13A wird ab Herbst 2020 in beide Richtungen durch die Neubaugasse fahren. Bisher war der Bus in einer Fahrtrichtung durch die Kirchengasse unterwegs, was aber aufgrund des U-Bahn-Baus nicht mehr möglich ist. Gleichzeitig wird die Neubaugasse zur Begegnungszone - nach dem Vorbild der benachbarten Mariahilfer Straße - umfunktioniert.

Zone und Route werden dabei nicht nur vorübergehend eingerichtet, sondern zur dauerhaften Lösung, wie in einer Pressekonferenz, an der unter anderem Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) und der Neubauer Bezirksvorsteher Markus Reiter (Grüne) teilnahmen, berichtet wurde. Dem neuen Konzept gingen intensive Debatten voraus. Unternehmer in der Neubaugasse hatten ins Treffen geführt, dass die Verbindung zu eng für Bus-Gegenverkehr sei. (apa)