Wien. Hernals und Penzing sind die neuen Trendbezirke in Wien. Zu diesem Schluss kommt die Halbjahresbilanz 2019 des Immobilienportals "Findmyhome.at", die auf mehr als 700.000 Suchanfragen basiert. Der 17. Bezirk landete im Mietbereich erstmals auf Platz 1, bei den Eigentumswohnungen rückte er auf Platz 3 vor.

Nicht nur die geplante U5-Station Elterleinplatz mache die Gegend attraktiv, auch das Grätzel rund um den Dornerplatz und die Kalvarienberggasse werde immer beliebter, sagt Bernd Gabel-Hlawa, Geschäftführer von "Findyhome.at". Die gute Verkehrsanbindung, zahlreiche Neubauprojekte und die Nähe zum Grünen würden die Nachfrage ebenfalls anheizen. Besonders bei Studenten ist der Bezirk begehrt: "Die Hauptuni und Boku sind gut erreichbar."

"Neu-Hietzing"

Penzing, der waldreichste Bezirk Wiens, lockt hingegen vor allem Familien an. Bei den Suchanfragen für Mietwohnungen liegt der Bezirk auf dem dritten Platz, bei Eigentumswohnungen auf dem ersten Platz. "Penzing ist einer der stärksten Gewinner in den letzten Jahren, weil die Infrastruktur passt und es viele Grünflächen gibt", sagt Gabel-Hlawa. Auch decke der 14. Bezirk ein breites Spektrum ab. Die Zielgruppe, die vorher in Hietzing gesucht habe, suche nun im Bereich Wolfersberg: "Da spricht man schon von Neu-Hietzing." Gleichzeitig gebe es auch viele junge Menschen, die sich nahe der U3 ansiedeln.

Man beobachte, dass sich die Menschen bei Mietwohnungen mit immer weniger Quadratmetern zufriedengeben, sagt Gabel-Hlawa. "Die Flächen, nach denen gesucht wird, haben sich in den letzten fünf Jahren um 15 bis 20 Prozent reduziert. 65 Quadratmeter ist nahezu immer das Ende der Suche." Bei Studenten seien Wohnungen zwischen 35 und 45 Quadratmetern gefragt.

Deshalb würden Döbling und Hietzing schon lange nicht mehr in den Top 10 bei Mietwohnungen landen: "Dort sind die großen Drei- und Vierzimmerwohnungen weiter die begehrtesten. Aber die kommen mengenmäßig nicht häufig vor." Bei Eigentumswohnungen liege die gewünschte Größe weiterhin zwischen 100 bis 125 Quadratmetern.

Hotspot Wien-Mitte

Bei den Mietwohnungen weit vorne liegen auch Rudolfsheim-Fünfhaus und Favoriten. Während der 15. Bezirk wegen seiner relativ zentralen Lage vor allem für Jungfamilien und Paare interessant sei, überzeuge Favoriten mit seinen Preisen. "Wer dort auf Immobiliensuche ist, ist meistens an einer günstigen Wohnung interessiert, oft auch nur als Übergangslösung für einige Jahre."

Immobilienkäufer haben die Landstraße und Ottakring im Visier. Im 3. Bezirk habe sich das Grätzel rund um Wien-Mitte zu einem Hotspot entwickelt. "Besonders bei Geschäftsleuten und Meinungsführern ist die Landstraße beliebt - die gut öffentliche Verbindung zum Flughafen, die Nähe zur Innenstadt und der Stadtpark in Fußnähe ist für viele attraktiv", sagt Gabel-Hlawa.