Brüssel. Die EU-Staaten haben am Freitag Verhandlungen zur Visafreiheit mit dem Europaparlament nach dem Brexit eingeläutet. Die Botschafter nahmen ein Mandat für solche Gespräche an, die sofort beginnen können. Konkret geht es darum, dass britische Bürger für 90 Tage in einem Zeitraum von 180 Tagen ohne Visa in den Schengenraum reisen können.

Gemäß den EU-Bestimmungen ist diese Visabefreiung auch umgekehrt für EU-Bürger in Großbritannien zu garantieren. Der Rat verwies darauf, dass die britische Regierung nicht beabsichtige, für EU-Bürger bei kurzfristigen Reisen eine Visumpflicht einzuführen. Sollte London trotzdem eine solche Visumpflicht für Bürger auch nur eines EU-Landes einführen, würde auch hier das Prinzip der Reziprozität gelten - also es müssten dann auch britische Bürger ein Visum beantragen.