Die FDP-Generalsekretärin und EU-Spitzenkandidatin ihrer Partei, Nicola Beer, attackierte am Politischen Aschermittwoch die Große Koalition in Berlin. "Die 'GroKo' ist der fleischgewordene Stillstand in dieser Republik", sagte Beer in Dingolfing. In der letzten Amtszeit von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) regiere die Koalition nicht, "sondern simuliert Regieren". Union und SPD gäben Geld "mit beiden Händen" für immer neue Wohltaten aus.

Am Abend tritt noch CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer - wie in den Vorjahren Bundeskanzlerin Angela Merkel - im mecklenburgischen Demmin auf.

100. Jahrestag

Der Politische Aschermittwoch feiert in diesem Jahr seinen 100. Jahrestag: 1919 hatte der bayerische Bauernbund anlässlich des Viehmarkts im niederbayerischen Vilshofen erstmals zu einer Kundgebung geladen - das Politspektakel war geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Politische Aschermittwoch von der inzwischen marginalisierten Bayernpartei wiederbelebt, bevor die CSU und auch alle anderen Parteien folgten. (apa, dpa, afp, reuters)