Dass das Thema die jungen Menschen in Europa bewegt, ist offensichtlich. Schon seit Monaten gehen hunderttausende von ihnen in zahlreichen Städten auf die Straßen, um sich der FridaysforFuture-Bewegung der jungen Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg anzuschließen. Die 16-jährige Schwedin, die mit ihrer Schulstreik-Initiative auf enorme internationale Resonanz getroffen ist, wirft den Politikern in Europa vor allem vor, das Klimawandel-Problem auf Kosten der kommenden Generation zu ignorieren. Statt endlich zu handeln, sei viel zu viel Zeit mit der Ausarbeitung nicht funktionierender Abkommen verschwendet worden.

- © WZ-Illustrationen: Irma Tulek
© WZ-Illustrationen: Irma Tulek

Dabei hat sich gerade die EU in den vergangenen zwei Jahrzehnten gerne als globaler Musterschüler in Sachen Klimaschutz gesehen. So zählten die Europäer zu den wichtigsten Antreibern bei den internationalen Klimaverhandlungen, die schließlich 2015 im historischen Pariser Klimaabkommen mündeten. Gleichzeitig haben sich die noch 28 Mitgliedsstaaten auch selbst ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis 2030 soll der Ausstoß an klimaschädlichen Treibhausgasen um 40 Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990 sinken. Im Jahr 2050 soll die EU in ihrer Gesamtheit dann überhaupt klimaneutral sein.

Doch zwischen den ambitionierten Plänen zur Begrenzung der Erderwärmung und der gelebten Praxis klafft eine massive Lücke. So hat das EU-Parlament vor wenigen Monaten zwar sehr strenge neue Grenzwerte für Autoabgase beschlossen und damit den Weg für den Umstieg auf die Elektromobilität in den kommenden fünfzehn Jahren vorgezeichnet, doch bei der Umsetzung der gemeinsam vereinbarten Klimaschutzziele sind die einzelnen Mitgliedsstaaten in vielen Bereichen säumig. So erreicht Spanien als bestes Land die Erfordernisse nur zu 52 Prozent. Das mit seiner Energiewende kämpfende Deutschland, das sich mit der Slowakei den vorletzten Platz in einem entsprechenden EU-Ranking teilt, kommt überhaupt nur auf 12,5 Prozent. Im EU-Wahlkampf ist daher zuletzt vor allem über die Einführung einer CO2-Steuer, die klimaschädliches Verhalten bestraft, diskutiert worden.