Riga. Das lettische Parlament hat am Mittwoch den Juristen Egils Levits zum neuen Staatspräsidenten gewählt. Der 63 Jahre alte Richter am Europäischen Gerichtshof erzielte im ersten Wahlgang auf Anhieb die notwendige absolute Mehrheit der 100 Abgeordneten. Der von der Regierungskoalition nominierte Levits erhielt 61 von 93 gültig abgegebenen Stimmen.

Levits wird im Juli das höchste Staatsamt des baltischen EU- und NATO-Landes antreten. Der Rechtsexperte, der einen großen Teil seines Lebens in Deutschland verbracht hat, löst Raimonds Vejonis (52) ab, der auf eine zweite vierjährige Amtszeit verzichtet.(apa/dpa)