Brüssel/Straßburg/Wien. PolitikerInnen aus ganz Europa haben sich nach der Wahl von Ursula von der Leyen mit Glückwünschen eingestellt.

Bierlein gratuliert neuer EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein hat am Dienstagabend "Ursula von der Leyen sehr herzlich zur Wahl als erste Präsidentin der Europäischen Kommission" gratuliert. "Trotz der zahlreichen Herausforderungen, uns alle eint die europäische Idee, in Frieden und Freiheit leben zu können", so Bierlein.

Sie wünsche von der Leyen "für die zukünftige, sehr verantwortungsvolle Aufgabe viel Erfolg" und freue sich auf die enge Zusammenarbeit, betonte Bierlein.

Sie sei "überwältigt", sagte indes von der Leyen nach ihrer Wahl. Es sei eine "große Ehre" für sie, nun Kommissionspräsidentin zu werden. Ihre Botschaft an alle sei: "Lassen Sie uns konstruktiv zusammenarbeiten". Auf Twitter bedankte sich von der Leyen in den 24 Amtssprachen der Europäischen Union.

Hahn gratuliert: Ehrgeizige Agenda

EU-Kommissar Johannes Hahn hat der zur Kommissionspräsidentin gewählten deutschen Christdemokratin Ursula von der Leyen gratuliert. Ihre am Dienstag vorgestellte "Agenda für Europa" sei "ehrgeizig und enthält alle Prioritäten, um ein geeintes und stärkeres Europa zu schaffen, das den aktuellen und künftigen Herausforderungen gewachsen ist", erklärte Hahn am Dienstag auf Twitter.

Hahn zeigte sich besonders froh, dass von der Leyen betont habe, dass die EU ein stärkerer globaler Akteur werden müsse. Dies beinhalte auch die Bestätigung der europäischen Perspektive für den Westbalkan, erklärte der EU-Kommissar.

Reaktionen aus Deutschland

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht von einem "historischen Tag für Europa". Von der Leyen sei die erste Frau an der Spitze der EU-Kommission und die erste Deutsche seit mehr als 50 Jahren, schreibt die Politikerin auf Twitter. Sie komme aus der politischen Mitte, baue Brücken und streite für die Einheit Europas. "Wir werden ihre proeuropäische Agenda nach Kräften unterstützen."

Der deutsche Bundesaußenminister Heiko Maas gratuliert von der Leyen zur Wahl. Sie habe für vereinte und starke EU geworben, an der wir nun gemeinsam arbeiten wollten, schrieb Maas über den Kurznachrichtendienst Twitter. "Die Welt wartet nicht auf Europa."