Die britischen Konservativen wollen am Sonntagnachmittag ihr Wahlprogramm präsentieren. Im Folgenden eine Übersicht über bisher bekannte Vorhaben der wahlwerbenden Parteien zu unterschiedlichen Themen.

Brexit:

Das wichtigste Wahlversprechen der Konservativen ist, den EU-Austritt bis zum 31. Jänner 2020 mit dem nachverhandelten Brexit-Deal zu vollziehen.
Labour verspricht, binnen drei Monaten ein neues Brexit-Abkommen zu verhandeln. Anschließend sollen die Briten in einem zweiten Referendum die Wahl zwischen einem Brexit mit enger Anbindung an die EU oder einem Verbleib in der Staatengemeinschaft haben.

Die Liberaldemokraten versprechen, den Brexit zu stoppen. Sollten sie an die Macht kommen, wollen sie den Austrittsantrag Großbritanniens aus der Staatengemeinschaft laut Artikel 50 der EU-Verträge sofort zurücknehmen - ohne weiteres Referendum.

Gesundheitsversorgung:

Die Konservativen haben bis 2023/24 bereits 33,9 Milliarden Pfund (39,43 Mrd. Euro) für den Nationalen Gesundheitsdienst NHS versprochen. Zudem wollen sie über einen Zeitraum von zehn Jahren 40 neue Krankenhäuser bauen und in neue Geräte für die Frühdiagnostik von Krankheiten investieren.

Die Labour Party will die Privatisierung des Gesundheitswesens stoppen. Dazu verspricht das Wahlprogramm eine Ausgabensteigerung von rund 4,3 Prozent pro Jahr. Zusätzliche 1,6 Milliarden Pfund sollen jährlich für die Behandlung psychisch Kranker ausgegeben werden.

Die Liberaldemokraten wollen jedes Jahr sieben Milliarden Pfund zusätzlich in den Gesundheitsdienst NHS und in die Pflege hilfsbedürftiger Menschen investieren. Die Behandlung psychischer Störungen soll stärker in den Vordergrund treten. Finanziert werden sollen die Investitionen über die Einkommensteuer.


Klima:

Die Konservativen wollen Großbritannien bis 2050 klimaneutral machen. Rund 6,3 Milliarden Pfund sollen investiert werden, um Häuser und Wohnungen energiesparender zu machen, etwa durch Wärmedämmung.

Die Labour Party verspricht eine "grüne industrielle Revolution", die das Land zwischen 2030 und 2040 klimaneutral machen und eine Million neuer Jobs schaffen soll. Dafür will sie einen nationalen Umgestaltungsfonds in Höhe von 400 Milliarden Pfund zur Verfügung stellen. Ein Großteil soll direkt in erneuerbare und kohlenstoffarme Energien und Verkehrsmittel investiert werden.

Die Liberaldemokraten setzen auf erneuerbare Energien, eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und eine höhere Besteuerung von Vielfliegern. Großbritannien soll bis 2030 mindestens 80 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energien gewinnen. Zudem wollen sie 60 Millionen Bäume pflanzen lassen.