Kann man sich in einen Roboter verlieben? Die deutsche Gesellschaft für Informatik ist dieser Frage nachgegangen. Laut einer Umfrage glaubt immerhin jeder Fünfte in Deutschland (21 Prozent), dass es zukünftig normal sein wird, sich in Maschinen mit Künstlicher Intelligenz zu verlieben. In Ostdeutschland liegt der Wert noch etwas höher.

Liebesbeziehungen zwischen Mensch und Maschine sind für jeden Vierten der Befragten aus Ostdeutschland eine realistische Möglichkeit, hieß es in einer Aussendung der Gesellschaft für Informatik. Bei den 15- bis 29-Jährigen denkt sogar fast jeder Dritte (29 Prozent), dass es zu romantischen Gefühlen mit einem Roboter kommen könnte.

1283 Interviews geführt

Ebenso wollte man herausfinden, wie lange es noch dauern werde, bis derartige Beziehungen zur Normalität werden. "In weniger als zehn Jahren", sagte ein Viertel derjenigen, die an die Liebe zwischen Mensch und Maschine glauben. Rund jeder Zweite (56 Prozent) geht davon aus, dass dies in weniger als 30 Jahren eintreten wird.

Die Befragung wurde im Rahmen des Projekts "#KI50 - Künstliche Intelligenz in Deutschland" durchgeführt und stützt sich auf insgesamt 1283 Face-to-Face-Interviews mit einem repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung ab 16 Jahre. Mit dem vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt möchte die die Gesellschaft für Informatik das Thema "Künstliche Intelligenz" einer breiten Öffentlichkeit besser zugänglich machen.