Kopenhagen. Dänemark will seine Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus langsam wieder lockern. Regierungschefin Mette Frederiksen kündigte eine schrittweise Aufhebung der Beschränkungen an, unter anderem sollen Kindergärten und Volksschulen ab dem 15. April wieder öffnen. Nach Ansicht der Gesundheitsbehörden sei es "angemessen und gerechtfertigt, eine langsame Öffnung zu beginnen. Bedingung sei aber, "dass alle auf Abstand bleiben und sich die Hände waschen", sagte Frederiksen.

Während kleine Kinder bereits ab dem 15. April wieder in den Kindergarten und die Volksschule zurückkehren könnten, müssten die Schüler der Mittel- und Oberstufe bis zum 10. Mai warten.

Bars, Restaurants, Friseur- und Massagesalons, Einkaufszentren sowie Diskotheken sollen nach wie vor geschlossen bleiben - auch Versammlungen von mehr als zehn Personen sind weiterhin verboten. In Dänemark wurden bisher mehr als 4800 Corona-Infektionsfälle sowie 187 Todesfälle registriert.(apa/afp)