In Deutschland sollen sich Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten künftig auf das Virus testen lassen müssen. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte der Deutschen Presse-Agentur am Montag, er werde "eine Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten anordnen". Dies diene dem Schutz aller Bürgerinnen und Bürger. "Wir müssen verhindern, dass Reiserückkehrer unbemerkt andere anstecken und so neue Infektionsketten auslösen", sagte der Gesundheitsminister. Die Tests sollen für die Reisenden kostenfrei sein.

Für die Rückkehr aus Corona-Risikogebieten nach Österreich ist ein negativer PCR-Test notwendig. Liegt dieser nicht vor, müssen die Betroffenen in Heimquarantäne und den Test innerhalb von 48 Stunden nachholen.

Tauziehen um Quarantäne für Balearen- und Kanaren-Urlauber

Chaos hat eine spontan verordnete Quarantäne-Pflicht für britische Spanien-Urlauber ausgelöst. Hunderttausende Briten versuchten, Flüge und Hotelreservierungen zu stornieren. Es wurden auch andere Destinationen storniert, da die Regierung keine Garantie geben wollte, dass nicht auch andere Länder auf die Liste kämen. Unklarheit herrschte am Montagabend über die Situation bezüglich der Balearen und der Kanaren. Das britische Außenministerium weitete seine Reisewarnung, die bis dahin nur für das spanische Festland gegolten hatte, auf die Inseln aus und ließ verlauten, dass die zweiwöchigen Quarantäne-Maßnahmen für Urlaubsrückkehrer für ganz Spanien gelten.

Die englische Zeitung "The Sun" berichtete allerdings am Montagnachmittag, Großbritannien komme Spanien entgegen und werde die Quarantäne-Pflicht für Balearen- und Kanaren-Urlauber aufheben. Spaniens Premier Pedro Sanchez erklärte jedenfalls am Abend, man werde die britische Regierung noch einmal bitten, die neuen Vorschriften zu überdenken. Spanien sei jedenfalls jetzt weitaus besser gegen die Pandemie gewappnet als im März, so Sanchez.

In Österreich kommt der Tourismus nur langsam wieder in die Gänge. Der Juni weist bei Nächtigungen ein dickes Minus von fast 59 Prozent aus, die Gäste kommen großteils aus dem Inland.