Der italienische Senat hat der Verlängerung des Corona-Ausnahmezustand bis zum 15. Oktober zugestimmt. 157 der 319 Senatoren stimmten für den Antrag der Regierung von Premier Giuseppe Conte, der der Regierung mehr Befugnisse im Kampf gegen den Krankheitserreger einräumt. Vor Inkrafttreten der Verlängerung muss noch die Abgeordnetenkammer zustimmen, die Abstimmung am Mittwoch geplant.

Conte hatte in seiner Ansprache vor dem Senat am Dienstag von einer Verlängerung bis Ende Oktober gesprochen. Der Notstand würde ohne Verlängerung am Freitag auslaufen. Auf den Ausnahmezustand basieren mehrere Verordnungen, die die Regierung zum Schutz der öffentlichen Gesundheit ergriffen hat und die noch in Kraft sind.

Conte hatte den Notstand am 31. Jänner für sechs Monate ausgerufen, nachdem bei einem chinesischen Paar in Rom das neuartige Virus nachgewiesen worden war. In Italien sind seit Beginn der Coronavirus-Epidemie im Februar über 35.000 Todesopfer gemeldet worden. (apa)