Die Slowakei hat zur Bekämpfung der Corona-Pandemie einen stufenweisen Lockdown beschlossen. Ministerpräsident Igor Matovic stellte am Mittwochabend einen Plan vor, der für das 5,5-Millionen-Einwohner-Land je nach Branche unterschiedliche Termine für den Beginn von Einschränkungen vorsieht. Dazu gehört, dass drei Tage vor Weihnachten für mindestens drei Wochen die meisten Geschäfte geschlossen werden.

Matovic hatte die Tests als Alternative zum Lockdown angekündigt

Bereits von diesem Freitag an müssen in dem EU-Land Restaurants und Cafés ihre Terrassen im Freien zusätzlich zu den bisher schon geschlossenen Innenräumen zusperren. Erlaubt bleibt der Verkauf von Speisen und Getränken zum Mitnehmen. Ausnahmen gibt es für den Verkauf von Lebensmitteln und anderen Produkten, die Grundbedürfnisse abdecken.

Vom 14. Dezember an dürfen Hotels und Skilifte nur noch Gäste aufnehmen, die einen aktuellen Corona-Test vorlegen können. Nach Weihnachten darf in Firmen mit mehr als 500 Beschäftigten niemand mehr ohne negativen Corona-Test arbeiten.

Die Maßnahmen sind umstritten, weil die Slowakei fast die gesamte Bevölkerung Corona-Schnelltests unterzogen hatte. Diese Massentests hatte Matovic als Alternative zu einem Lockdown angepriesen. (apa, dpa)