Das deutsche Finanzministerium hat laut "Handelsblatt" den deutschen Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) weitere 6,2 Milliarden Euro zur Corona-Impfstoff-Beschaffung freigegeben. Die Zeitung beruft sich auf ein Schreiben des Finanzministeriums an den Haushaltsausschuss des Bundestags. Demnach werden mit der Aufstockung im Budgetjahr 2021 insgesamt 8,89 Milliarden Euro zur Impfstoff-Beschaffung zur Verfügung stehen.

"Das Bundesgesundheitsministeriums beabsichtigt, damit insgesamt bis zu 635,1 Mio. Impfstoffdosen zu beschaffen", wird aus dem Dokument zitiert. (reuters)