Irland hat Österreich am Donnerstag wegen der Corona-Virus-Mutation auf eine Rote Liste mit verschärften Einreisebeschränkungen eingesetzt. Einreisende aus Österreich müssen sich in Irland künftig einer 14-tägigen verpflichtenden Quarantäne unterziehen, wie der irische Premierminister Micheal Martin am Donnerstag laut Reuters erklärte. Ein Freitesten ist nicht möglich.

 Bisher galten die verschärften Einreiseregeln nur für Südafrika und Brasilien. Nun kamen Österreich, die Vereinigten Arabischen Emirate und afrikanische Ländern südlich der Sahara auf die Liste von Länder, in denen Varianten des Coronavirus vorkommen. Bisher gab es für Österreicher laut Außenministerium die Möglichkeit die 14-tägige Selbstisolierung mit einem negativen PCR-Testergebnis nach fünf Tagen zu verlassen. (apa)