Der Westen kann Russlands Präsident Wladimir Putin zufolge ruhig versuchen, sein Land militärisch zu besiegen. "Heute hören wir, dass sie uns auf dem Schlachtfeld schlagen wollen", sagt Putin in einer im Fernsehen übertragenen Ansprache vor hochrangigen Abgeordneten. "Was soll ich sagen, sollen sie es doch versuchen." Es sei auch mehrfach zu hören gewesen, dass der Westen "uns bis zum letzten Ukrainer" bekämpfen wolle. Dies sei zwar eine Tragödie für das ukrainische Volk, "aber es scheint so, als laufe alles darauf hinaus".

Russland stehe in der Ukraine gerade erst am Anfang, sagte Putin in einer kämpferischen Rede. Die Aussichten auf Verhandlungen werden trüber, je länger der Konflikt andauere, so Putin.

"Jeder sollte wissen, dass wir im Großen und Ganzen noch nicht ernsthaft begonnen haben", fügte er hinzu. "Gleichzeitig lehnen wir Friedensgespräche nicht ab. Aber diejenigen, die sie ablehnen, sollten wissen: Je weiter es geht, desto schwieriger wird es für sie, mit uns zu verhandeln." (reuters, red.)