London. Diese Idee klingt selbst für Londons schrägen Bürgermeister Boris Johnson radikal: Er will den Flughafen Heathrow, bisher Weltrekordhalter im internationalen Flugverkehr, zusperren. Ein neuer Flughafen mit vier Startbahnen außerhalb Groß-Londons soll der Stadt auch weiterhin eine führende Rolle im internationalen Luftverkehr garantieren.

Auf dem Gelände von Heathrow will Johnson Wohnungen bauen lassen. Das sei "eine fantastische Gelegenheit", da London an einem "katastrophalen Mangel an Wohnraum" leide, sagte Johnson auf einer Pressekonferenz.

Die Londoner Flughäfen geraten mehr und mehr an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit. Der Bau einer dritten Start- und Landebahn in Heathrow wird von den Anwohnern abgelehnt. Auch Johnson meint, dass eine weitere Startbahn "total verrückt" sei. Stattdessen stellt er sich einen Flughafen im Mündungsgebiet der Themse oder auf einer künstlichen Insel vor.