Brüssel. Der deutsche CSU-Europaabgeordnete Manfred Weber übernimmt die Fraktionsführung der konservativ-christdemokratischen Europäischen Volkspartei (EVP). Weber - der einzige Kandidat für diese Funktion - wurde bei einer EVP-Sitzung am Mittwoch im EU-Parlament in Brüssel mit einer überwältigenden Mehrheit von 190 von 192 gültigen Stimmen gewählt, hieß es in EVP-Kreisen.

Weber übernimmt das Amt des Fraktionschefs vom bisherigen Amtsinhaber, dem Franzosen Joseph Daul, der aus dem EU-Parlament ausscheidet. Daul war im November als Nachfolger des verstorbenen Wilfried Martens zum Präsidenten der Europäischen Volkspartei gewählt worden war. Derzeit führt Daul für die EVP noch die Gespräche des EU-Parlaments mit EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy über das EU-Personalpaket.

Weber wollte sich unmittelbar nach der Wahl der Presse stellen. In der derzeit laufenden Diskussion, ob der EVP-Spitzenkandidat bei der Europawahl, Jean-Claude Juncker, EU-Kommissionspräsident werden soll, hat sich Weber bisher nicht geäußert. Wie es in EVP-Kreisen weiter hieß, soll Juncker am morgigen Donnerstagvormittag vor der Fraktion der Europäischen Volkspartei in Brüssel sprechen.